Welcher Job wird wohl am besten passen?

Berufsinformationstag am Samstag mit insgesamt 48 Ausstellern in der Gärtringer Theodor-Heuss-Realschule

Artikel vom 05. Februar 2019 - 17:00

GÄRTRINGEN (mmü). Polizist? Krankenpfleger? Gartenbauer? Verwaltungsbeamter? Ergotherapeut, Banker oder doch Berufsberater? Eine fast unüberschaubare Fülle von Berufen steht zur Auswahl. Doch welcher passt am besten zu mir? Die richtige Wahl erleichtern will der Berufsinformationstag in Gärtringen, der an diesem Samstag zum 22. Mal bereits in der Theodor-Heuss-Realschule stattfindet.

Wenn die Gemeinde Gärtringen im Verbund mit dem örtlichen Gewerbeforum zu diesem Berufsinformationstag einlädt, dann ist ein volles Haus in der Realschule vorprogrammiert. Erwartet werden dann nicht nur die Gärtringer Schüler aus der Theodor-Heuss-Realschule und der Ludwig-Uhland-Schule, sondern auch die Nachbarn von der Sonnenbergschule in Aidlingen und von der Friedrich-Kammerer-Schule in Ehningen haben sich dem Berufsinformationstag angeschlossen. Beginn ist um 8.45 Uhr, das Ende für 13 Uhr terminiert.

Wie die Gemeinde mitteilt, werden 48 Aussteller am Start sein und Einblick geben in ihre Ausbildungsberufe - darunter das Polizeipräsidium Ludwigsburg, das Landratsamt Böblingen oder auch das Samariterstift Gärtringen und die Dorfgemeinschaft Tennental. Eigentlich sind Ausbildungsbetriebe aus allen Sektoren der Wirtschaft vertreten: Industrie- und Handwerksbetriebe genauso wie die Hotellerie, der Handel und die Dienstleister - zahlreiche von ihnen repräsentieren soziale Berufe. An den Informationsständen wird ausführlich beraten und es werden zudem Vorträge gehalten: Wie ist die Ausbildung aufgebaut, welches sind die Ausbildungsinhalte, welches Fachwissen ist besonders gefragt, wie sind duale Studiengänge organisiert und wo sind die Berufsschulen? Auf alle Fragen haben die Aussteller Antworten.

Aber vielleicht wird vor einem Berufsstart direkt weg von der Schule auch erst an eine Weiterbildung gedacht? Bitte sehr: Auch alle beruflichen Schulen des Landkreises sind vor Ort, stellen Anforderungen und Schulabschlüsse vor. Und auch die Berufsberater von der Böblinger Agentur für Arbeit wollen Hilfestellungen geben für eine möglichst richtige Entscheidung.

Verwandte Artikel