Marija und Stjepan Bösz feiern Eiserne Hochzeit

- Seit 1971 wohnen die gebürtigen Kroaten in Gärtringen

  • img
    Marija und Stjepan Bösz stolz vor den Bildern ihrer Enkel und Urenkel Foto: Holger Schmidt

Artikel vom 10. April 2018 - 18:06

Von Holger Schmidt

GÄRTRINGEN. Eiserne Hochzeit feiert heute das Gärtringer Ehepaar Marija und Stjepan Bösz. Das "Ja-Wort" gegeben haben sich die Jubilare noch in ihrer kroatischen Heimat. Seit 1971 sind sie im Gäu zuhause.

Geboren und aufgewachsen sind Marija und Stjepan Bösz in zwei kleinen slawonischen Ortschaften im Osten Kroatiens nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Nach der Schule arbeitete sie als Näherin und er in der Landwirtschaft. In der Freizeit aber trafen sich die jungen Leute der Umgebung auf einer Dorfwiese, die als Tanzplatz diente. "Sie spielte so schön auf der Mundharmonika", fiel dem jungen Mann seine spätere Ehefrau sofort auf. Aus dem ersten Kennenlernen wurde Liebe, am 11. April 1953 trat das Paar vor den Traualtar.

Die Familie zählt inzwischen drei Enkel und zwei Urenkel

Nach und nach vergrößerten die Töchter Elisabeth, Marija und Anna die Familie. Alle miteinander siedelten 1971 nach Gärtringen über, und die Eltern fanden beim Sindelfinger Autobauer Daimler-Benz ihr Auskommen, bis sie 20 Jahre später in Rente gingen. Zusammen mit dem Schwiegersohn bauten die Böszs 1982 ihr eigenes Haus. Noch heute wohnt die älteste Tochter zusammen mit den Eltern, die zweite ebenfalls in Gärtringen und auch die dritte in Bondorf nicht weit weg. Mittlerweile haben außerdem drei Enkel und zwei auch schon 14 und zwölf Jahre alte Urenkel die Familie weiter vergrößert.

"Schaffe, schaffe, schaffe", schildern die Jubilare ihr arbeitsreiches Leben. Trotzdem blieb immer wieder Zeit für einen Urlaub mit dem Auto in Kroatien und Spanien oder mit dem Bus anderswo in Europa. Aus gesundheitlichen Gründen ist das jetzt allerdings nicht mehr drin, Stjepan Bösz musste schweren Herzens vor drei Jahren auch das Autofahren aufgeben. Das hohe Ehejubiläum aber soll trotzdem gebührend begangen werden. Direkt heute hat sich Bürgermeister Thomas Riesch als Gratulant angesagt. Die Feier mit den Nächsten, ein Essen im Familienkreis, steht dann am Sonntag auf dem Programm.