Abendgespräche über den Frieden

In Breitenstein drei Mal dienstags

Artikel vom 06. Oktober 2019 - 18:54

BREITENSTEIN (red). Welche Schritte zum Frieden können wir gehen? Welche Kraft zum Frieden steckt in der Religion? Wie finden wir selbst Frieden? Zu diesem Themenzirkel finden drei Dienstagabend-Gespräche im evangelischen Gemeindehaus Breitenstein statt: am 8., 15. und 22. Oktober jeweils um 20 Uhr.

Das Abendgespräch am 8. Oktober steht unter dem Motto "Wenn Friede und Gerechtigkeit sich küssen". Wie spricht die Bibel von Friede? Welche Kraft steckt in der biblischen Friedensverheißung? Den Vortrag hält Religionspädagogin Hannah Geiger, Referentin für Friedenspädagogik im pädagogisch-theologischen Zentrum der Landeskirche in Stuttgart-Birkach.

Der Abend am 15. Oktober dreht sich um "Inneren Frieden". Wenn wir selbst friedlos sind, können wir keine Schritte zum Frieden gehen. Wie entsteht innerer Friede? Was hindert ihn? Was fördert ihn? Referentin ist Alma Ulmer, Landesjugendreferentin und Studienleiterin im Bernhäuser Forst, Tagungszentrum des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg.

Am 22. Oktober werden unter dem Moto "Brandstifter oder Feuerwehr?" Gewalt- und Friedenspotenziale in den Religionen thematisiert. Erfolgreiche Friedensarbeit religiöser Akteure soll an konkreten Beispielen veranschaulicht werden. Was zeichnet diese Akteure aus? Wie setzen sie ihren Friedensanspruch in echtes Frieden-Stiften um? Es spricht Politikwissenschaftler Dr. Markus Weingardt von der Stiftung Weltethos in Tübingen.

Die Abendgespräche sind eine Veranstaltungsreihe der Evangelischen Kirchengemeinde Breitenstein-Neuweiler, die aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft und Kirche aufgreift. Der Eintritt ist frei.