"Schönbuchfeuer" mit verkaufsoffenem Abend wieder Besuchermagnet

  • img
    Feuerstellen erleuchteten die Einkaufsmeile in Weil im Schönbuch Fotos: Ruchay-Chiodi

Artikel vom 02. Dezember 2018 - 19:00

Von Holger Schmidt

WEIL IM SCHÖNBUCH. "Ich habe niemanden gefunden, der nicht zufrieden war", zog Bürgermeister Wolfgang Lahl ein positives Fazit der langen Einkaufsnacht "Schönbuchfeuer" am Freitag. "Die Weilemer feiern, egal wie das Wetter ist", freute sich auch Petra Keim, kommissarische Vorsitzende des veranstaltenden Gewerbe- und Handelsvereins (GHV) und damit Hauptverantwortliche für die Veranstaltung.

"Wir lassen uns die gute Laune nicht verderben", war Petra Keim trotz des nieseligen Dauerregens bereits zu Beginn um 17 Uhr optimistisch. 32 teilnehmende Geschäfte und Vereine waren beim 12. Weilemer Schönbuchfeuer dabei - und alle gaben ihr Bestes. Die GHV-Verantwortliche sollte recht behalten. Feuerkörbe, Fackeln und Flammschalen oder auch ein adventlich illuminierter Schneemann zeigten an, wo etwas geboten war und bald flanierten die Besucher unter Schirmen und Kapuzen in Scharen durch den Ort.

Über große Teile der Hauptstraße bis hin zum Marktplatz spannte sich der Bogen des Geschehens. Von der Finissage der Herbstausstellung des Kulturkreises im Rathaus, über Glühwein, Punsch und Waffeln vor der Martinskirche und den christlichen Büchertisch darin, bis hin zum Hüttenzauber bei Elektro Brennenstuhl ganz am Anfang der abendlichen Partymeile, wo die Gäste im eigens leer geräumten Lager schon von Beginn an kräftig zur volkstümlichen Live-Musik schunkelten. Natürlich wurden anderswo auch andere Musik-Geschmäcker bestens bedient. Ebenso blieb kulinarisch kaum ein Wunsch offen. Ob lecker Gegrilltes, unterschiedlichste ausländische Spezialitäten oder einfach nur eine ganz entspannte Weinprobe. Hinzu kamen allerlei Schnäppchen, Aktionen und Gewinnspiele.

"Partner der Feuerwehr"

Der Dank von Petra Keim ging neben den teilnehmenden Geschäften und Firmen an die Vereine für deren "tatkräftige Unterstützung". Wie auch an die Gemeinde, die die Preisträger des städtebaulichen Wettbewerbes "Bäumlesweg" zeitgleich in der Begegnungsstätte der Seniorenwohnanlage Seegärten präsentierte und damit für einen zusätzlichen Anziehungspunkt sorgte (siehe Artikel oben).

Dem wollte auch die Freiwillige Feuerwehr nicht nachstehen und zeichnete die Weiler Betriebe Metzgerei Klein und Speidel Innenausbau im Rahmen des "Schönbuchfeuers" als "Partner der Feuerwehr" aus, die bei ihnen beschäftigte Feuerwehrangehörige bei Ausübung ihrer Feuerwehrpflichten vorbildlich unterstützen.

Verwandte Artikel