Bund fördert Hausemer Freibad

Hildrizhausen: Rund eine Million Euro fließen für die Sanierung

  • img
    Der Sprung ins Nass ist im Sommer in Hildrizhausen gesichert Foto: Archiv

Artikel vom 12. März 2020 - 17:06

HILDRIZHAUSEN (red). Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat jetzt für eine Förderung der Sanierung des Freibades Hildrizhausen gestimmt. Der Bund stellt dafür 1 003 500 Euro zur Verfügung.

Das Freibad wurde zuletzt 1993 grundlegend saniert. Nun kann die Gemeinde die erneut notwendig gewordene Erneuerung von Schwimmbecken und Rutsche angehen.

Das Programm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" ist Teil des Zukunftsinvestitionsprogramms der Bundesregierung und zielt auf die Behebung des Investitionsstaus bei der sozialen Infrastruktur ab. "In der ersten Förderrunde konnten die Anträge der Kommunen aus dem Landkreis Böblingen nicht abgebildet werden", teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz mit. Das Freibad in Hildrizhausen ist eines der ältesten Freibäder im Landkreis Böblingen. Das Bad hat Tradition und stellt nicht nur für die Badegäste aus Hildrizhausen, sondern auch für die Bevölkerung in den umliegenden Gemeinden, ein wichtiges Freizeitangebot dar. Gerade kleine Kommunen hätten aufgrund geringer Steuereinnahmen häufig Schwierigkeiten, Freibäder zu erhalten und zu sanieren, weshalb Fördergelder dringend notwendig seien.

Verwandte Artikel