Erntedank zum Anfassen: Spitzkraut hobeln, Apfelsaft pressen

Familientag im Museum für Alltagskultur im Schloss Waldenbuch am Sonntag von 10 bis 17 Uhr

Artikel vom 05. Oktober 2018 - 16:42

WALDENBUCH (red). Am Familientag Erntedank im Museum der Alltagskultur, am Sonntag, 7. Oktober, kommen laut einer Pressemitteilung Kinder und ihre Familien den frisch geernteten Naturprodukten aus der Region ganz nah.

Das Spitzkraut ist zwar dieses Jahr etwas kleiner, "aber dafür viel feiner und schmackhafter", sagt der Echterdinger Krautbauer Manfred Schäfer. Er betreut am Sonntag das Krauthobeln im Schlosshof. Am Stand können Klein und Groß selbst Kraut einhobeln und das frisch geschnittene Produkt zuhause als Krautsalat oder Sauerkraut auftischen. Schäfer ist ein echter Krautspezialist, der sein fundiertes Wissen gerne mit allen Neugierigen teilt. Einen Stand weiter erzählen die Waldenbucher Imkerinnen, wie das Honigjahr 2018 war. Hier können die Besucher einen Blick in die Honigschleuder werfen und die Ernteprodukte direkt am Stand erwerben.

Die Apfelernte fiel dieses Jahr sehr gut aus. Wer mag, kann den eigenen Apfelsaft pressen und den Streuobstpädagogen und die amtierende Streuobstkönigin alles fragen, was er oder sie schon immer über alte Apfelsorten wissen wollte.

Zwischen 14 und 17 Uhr sind Kinder eingeladen, auf Ponys um den Schlossbrunnen zu reiten. Landwirtschaftliche Produkte aus der Region, Streichelzoo mit Bauernhoftieren und der Biergarten im Schlosshof bilden die stimmungsvolle Kulisse.

Im Museum nehmen Museumskasperle und Märchenerzählerin die Kinder mit auf herbstliche Abenteuer. In der Kreativ-Werkstatt werden Erntesäckchen gebastelt. Auf dem Weg dorthin kommt man bei Herrn Can vorbei. Er gibt den Familien exklusive Einblicke ins Maskenschnitzen. Der Eintritt ins Museum ist frei.

Verwandte Artikel