Fehlalarm im Waldfreibad

Aufregung am Montagvormittag in Schönaich: Kurzzeitig wurde befürchtet, dass eine Person im Schwimmbecken ertrunken ist. Doch die Feuerwehr fand niemanden.

Artikel vom 22. Februar 2021 - 13:54

SCHÖNAICH (red/krü). Trotz der milden Temperaturen in den vergangenen Tagen war das Schwimmbecken im Schönaicher Waldfreibad bis zuletzt noch von einer Eisschicht bedeckt. Und als der zuständige Wassermeister am Montagvormittag erst einen Gürtel am Beckenrand entdeckte und dann ein Loch in der Eisschicht im Becken des sah, befürchtete er das Schlimmste. Hatte sich jemand den Spaß erlaubt, auf das Eis zu klettern, war eingebrochen und womöglich ertrunken.

Der Wassermeister schlug Alarm, kurz darauf traf die Feuerwehr Schönaich ein, Kollegen aus Böblingen brachten ein Boot. Und so begann die Suche in dem Becken, das zum Teil noch zugefroren war. Zudem pumpten die Einsatzkräfte parallel das Wasser aus dem Becken. Nach rund zwei Stunden war sicher: Niemand ist ertrunken. Zum Glück.