Mehr Parkplätze für den Knittel-Markt

Gemeinde Schönaich will Nahversorgung stärken

Artikel vom 21. März 2019 - 17:30

SCHÖNAICH (red). Der Lebensmittelmarkt Knittel soll auch in Zukunft einer der zentralen Anlaufpunkte der Nahversorgung in Schönaich bleiben. So wollen es die Mitglieder des Schönaicher Gemeinderats fraktionsübergreifend.

"Der Lebensmittelmarkt Knittel ist nicht nur wichtig als wohnortnahe Einkaufsmöglichkeit, sondern hat für die Gemeinde eine wichtige soziale Komponente", betont Bürgermeister Daniel Schamburek, "er ist zudem vom Einzelhandel in der unmittelbaren Umgebung nicht wegzudenken." Die Standortsicherung und die Sicherung der Wirtschaftlichkeit des Markts seien also auch im Interesse der Gemeinde.

Im Gemeinderat wurden deshalb Rahmenbedingungen beschlossen für eine Vereinbarung, die den Kunden des Lebensmittelmarkts zusätzliche Parkmöglichkeiten eröffnet. Vergangene Woche unterzeichnete Klaus Andermann, der Geschäftsführer des Lebensmittelmarkts, das entsprechende Dokument, das den Markt noch weiter stärken soll. Für die weitere Aufwertung der Nahversorgung sollen im Rahmen der Ortsentwicklung Spielräume bleiben. Zudem hat sich die Geschäftsführung des Lebensmittelmarkts entschlossen, die gesamte bestehende Parkfläche zu erneuern.

"Bislang ist es beim Knittelmarkt so, dass sich die Anlieferung und die Parkplatzsituation überschneiden", schildert Schamburek auf Nachfrage der Kreiszeitung, "die Lkw können nicht rangieren, und es gibt nicht genügend Parkplätze." Auf dem benachbarten Grundstück, das der Gemeinde gehört, stehe derzeit eine Scheune, beschreibt der Bürgermeister weiter. Die werde abgebrochen, und dann könne Andermann die gesamte Fläche in Parkplätze verwandeln.

Verwandte Artikel