Bewerber treffen auf Betriebe

1. Azubi-Speed-Datingder Schönbuchlichtung

Artikel vom 04. März 2019 - 12:48

SCHÖNAICH (red). Immer mehr mittelständische und kleine Unternehmen haben Schwierigkeiten, qualifizierte und zum Unternehmen passende Auszubildende zu finden. Hier will das 1. Azubi-Speed-Dating auf der Schönbuchlichtung mit einem neuen Konzept Abhilfe schaffen.

Am Dienstag, 26. März, treffen in der Schönaicher Gemeindehalle Ausbilder auf potenzielle Nachwuchskräfte, um sich zehn Minuten lang über alles, nur nicht über Noten, Zeugnisse und Bewerbungsmappen zu unterhalten. Dabei geht es nicht nur um Ausbildungen, sondern auch um zahlreiche duale Studiengänge. Veranstalter sind die Gemeinden Schönaich, Holzgerlingen, Weil im Schönbuch, Altdorf und Hildrizhausen.

Die Idee hinter der Konzeption ist, den persönlichen Kontakt zwischen den Unternehmen und Schülern in den Mittelpunkt zu stellen. "Der erste Eindruck" zählt und soll jenseits klassischer Bewertungsmuster die Frage beantworten: "Passen wir zueinander?" Es geht darum, den jungen Menschen hinter der Bewerbungsmappe zu entdecken.

Im Vorfeld des Azubi-Speed-Datings finden, in Absprache mit Schulleitern, Lehrern und Schulsozialarbeitern, verschiedene Informationsveranstaltungen, aber auch ein Coaching an den weiterführenden Schulen auf der Schönbuchlichtung statt.

Die Anmeldung erfolgt noch bis zum 8. März über das Online-Portal http://www.azubi-speed.de. Hier können sich die Schüler Gespräche mit bis zu vier Unternehmen reservieren. Sollten sie sich am Speed-Dating-Tag für weitere Betriebe interessieren, steht ihnen vor Ort ein Live-Matching zur Verfügung, sodass sie abgestimmt auf ihren Schulabschluss weitere Termine vereinbaren können.

An dem Azubi-Speed-Dating nehmen sowohl Industriebetriebe als auch Handwerker, Handelsunternehmen, Kliniken, Altenpflegeeinrichtungen und Kommunen teil, um die Schüler auf einer schnellen, direkten und persönlichen Ebene kennenzulernen.