Freibadsaison in Schönaich gesichert

Das Planschen kann losgehen - Genügend Personal für die Aufsicht

  • img
    Dem Saison-Start im Schönaicher Waldfreibad steht nichts mehr im Wege Foto: Thomas Bischof

Artikel vom 14. Februar 2019 - 18:30

SCHÖNAICH (isa). 35 Grad. Strahlender Sonnenschein. Lachende Kinder. Glänzendes Wasser und fruchtiges Eis - so schön kann Freibad sein. Nur braucht es dazu auch das passende Personal. Gerade die kleinen Bäder müssen regelmäßig darum kämpfen. Doch im Schönaicher Waldesbad scheint die 2019er-Saison jetzt in trockenen Tüchern zu sein. Denn in der vergangenen Gemeinderatssitzung verkündete der Förderverein Freibad Schönaich, dass genügend Rettungsschwimmer für den Sommer zur Verfügung stehen, um die Arbeit im Freibad zu stemmen. Und auch ein Betriebsleiter auf 450-Euro-Basis wurde gefunden.

"Eberhard Künzel, der gerade in der passiven Alterszeit ist, wird diesen Job für die Badesaison 2019 übernehmen", berichtete Bürgermeister Daniel Schamburek, "in einem anderen Freibad war er bereits Schwimmmeisterhilfe." Den Posten des Schwimmmeisters übernimmt Josef Hajduk. Als Bauhofmitarbeiter ist er bereits bei der Gemeinde beschäftigt, muss also nicht extra eingestellt werden. Seit vielen Jahren ist er im Sommer im Freibad aktiv. Und wird sich in Zukunft noch stärker an die Einrichtung binden.

Konzept ist gute Lösung

"Josef Hajduk hat sich bereit erklärt, eine weiterführende Schulung zu machen", erklärte Schamburek, "wenn er die Prüfungen besteht, haben wir ab der Badesaison 2020 eine eigene vollzeitbeschäftigte Fachkraft bei der Gemeinde." Heibuck könne dann die Betriebsleitung des Freibades übernehmen. "Ich freue mich, dass sich die Situation um das Freibad entspannt hat", sagte CDU-Gemeinderätin Angelika Brommer, "hier wirklich ein Lob und Dank." Auch Dieter Gäßler, Vorsitzender des Fördervereins Freibad Schönaich zeigt sich zufrieden: "Das Konzept ist eine gute Lösung."Ab dem 18. Mai kann es mit dem Planschen losgehen.

Verwandte Artikel