• Honeywell-Mitarbeiter in Schönaich kämpfen um Standort

    IG Metall und Bundestagsabgeordneter Nils Schmid unterstützen

    Schönaich Die Honeywell-Mitarbeiter in Schönaich machen mobil gegen den drohenden Stellenabbau. Sie kämpfen inzwischen unüberhörbar um jeden Arbeitsplatz. Um ihren Standort. Am Dienstagmorgen ging die Belegschaft geschlossen auf die Straße, um ihren Protest auszudrücken. Dabei erhielt sie prominente Unterstützung.SCHÖNAICH. "Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Zukunft klaut!" Vor dem Haupteingang der Firma Honeywell stehen Mitarbeiter und schmettern einen Schlachtruf in die Böblinger Straße. Alle tragen schwarze T-Shirts mit Logo und Schriftzug versehen: "I need my job". Sie demonstrieren Geschlossenheit, haben den festen

WEITERLESEN?

  • Abonnement kaufen

    Mit Online-Abonnement oder -Upgrade den vollen Zugang zu Online-Artikeln und E-Paper.

    Zum Aboladen!
  • Tagespass kaufen

    24 h Zugriff auf alle Online-Artikel plus eine E-Paper-Ausgabe nach Wahl. Preis: 1,- Euro.

    Zugang kaufen!

Sie sind bereits Abonnent?


Schon gewusst?
Die KREISZEITUNG als E-Paper-App für Mobil-Geräte (Apple und Android)

  • originalgetreue Darstellung der Zeitung auf Tablet und Smartphone
  • optimierte Navigation und Bedienung mit Zoomfunktion uvm.
  • Offline-Lesefunktion zum Lesen ohne Internetverbindung
  • Textansicht mit skalierbarer Schriftgröße im Lokalteil
Die Apps für Apple- und Android-Geräte finden Sie hier:
Erfordert iOS-Version 7.0 oder neuer. Erfordert Android-Version 2.3.3 oder höher.
Bürgermeisterwahl am 12. November 2017
Ortsnachrichten
  • leonberg weil aidlingen sindelfingen boeblingen ehningen gaertringen schoenaich steinenbronn holzgerlingen weilimschoenbuch altdorf-hildrizhausen nufringen herrenberg jettingen
Handglockenchor Glox
Veranstaltungen
Schönaich25.04.2019
  • Gemeindehalle, Im Hasenbühl 7: 15.30 Der DRK-Blutspendedienst ruft zur Blutspende auf - jeden Tag werden tausende lebensnotwendige Bluttransfusionen durchgeführt, welche ohne die zahlreichen Blutspenden nicht möglich wären, da es keine künstliche Alternative gibt, ist bei einer Bluttransfusion der Patient immer auf die Hilfe eines Mitmenschen angewiesen, der vorher sein Blut gegeben hat, die Übertragung erfolgt dabei immer blutgruppengleich, andernfalls könnten lebensgefährliche Komplikationen auftreten. Damit in jeder Blutgruppe zu jeder Zeit ausreichend Präparate zur Verfügung stehen, ist die Hilfe aller nötig, Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zum 73. Geburtstag, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein, bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen
Gottesdienste
Katholische Kirchen
Schönaich25.04.2019
  • 17.30 Rosenkranzgebet
  • 18.00 Eucharistiefeier
Evangelische Kirchen
Schönaich28.04.2019
  • Laurentiuskirche: 10.00 Gottesdienst - mit dem Männerchor
Facebook
Gemeinderatswahl 2014
Fotogalerien
Wetter