Holzgerlingen: Großer Zuwachs an Erstspendern bei Sonderblutspende-Aktion

Bei einer Blutspendeaktion in der Holzgerlinger Stadthalle kamen in der letzten Woche 642 Blutkonserven zusammen

  • img
    Viele Ehrenamtliche helfen aus Foto: red

Artikel vom 14. April 2020 - 16:30

HOLZGERLINGEN (red). Anfang April fand eine Sonder-Blutspendeaktion des Deutschen Roten Kreuz Holzgerlingen Altdorf und dem Blutspendedienst Baden-Würrtemberg/Hessen in der Stadthalle Holzgerlingen statt. Die Bürgerinnen und Bürger kamen dem Aufruf der Blutspende während der Corona-Pandemie in großer Zahl nach. Insgesamt 683 Spender waren vor Ort. Dabei gab es einen sehr großen Zuwachs bei den Erstspendern von 118 Personen. Zusammenstehen und dennoch Abstand halten war dabei die Devise für diese Tage.

Nur knapp einen Monat, nachdem alle Veranstaltungen des Deutschen Roten Kreuzes aufgrund der Corona-Pandemie und der verschiedenen Verordnungen abgesagt wurden, baute das Team des Blutspendedienstes erneut ihre Liegen und Instrumente auf. "Es fehlt im ganzen Land an Blutkonserven", sagte Sandra Binder (Bereitschaftsleiterin DRK Holzgerlingen/Altdorf), "und genau deshalb haben wir in diesen schwierigen Zeiten die Hilfe der Bürgerinnen und Bürger benötigt und auch bekommen." Mit erhöhten Auflagen und Terminanmeldungen konnten der Mindestabstand von eineinhalb Metern eingehalten und Übertragungsketten weitestgehend ausgeschlossen werden.

Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Während bei einer "normalen" Blutspende-Aktion in Holzgerlingen rund 270 Blutkonserven zur Verfügung gestellt werden können, konnten bei dieser Sonderaktion 642 Konserven dem Blutspendedienst mitgegeben werden.

Insgesamt 118 Erstspender melden sich zu einem Termin an

Ein noch erfreulicheres Ergebnis gab es bei den Erstspendern. Hier zählte die gesamte Aktion, welche vom Montag, 6. April, bis zum Samstag, 11. April, ging, insgesamt 118 Erstspender. Eine noch nie dagewesene Anzahl, die in solchen schwierigen Zeiten zeigt, wie solidarisch die Bürgerinnen und Bürger mit der Situation umgehen.

Darüber hinaus konnte diese Aktion nur gelingen durch die vielen helfenden, ehrenamtlichen Hände des DRK Ortsverein Holzgerlingen/Altdorf, der Stadt Holzgerlingen für die Bereitstellung der Stadthalle sowie dem Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen. Insgesamt wurden bei dieser Aktion 318 Stunden von den Helferinnen und Helfern bei der Anmeldung, Hilfe bei der Spende und dem Herrichten von Lunchpaketen für die Spender geleistet.

Verwandte Artikel