Rund 180 Teilnehmer tummeln sich bei der Zeltlager-Veranstaltung des CVJM Holzgerlingen in den Ferien

Action, Entspannung und Gott

  • img
    Vier verschiedene Lagerangebote organisierte der CVJM Holzgerlingen Foto: red

Artikel vom 10. September 2019 - 17:00

HOLZGERLINGEN (red). Ferienzeit ist Zeltlagerzeit beim Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) Holzgerlingen. Diesmal tummelten sich rund 180 Teilnehmer und 65 Mitarbeiter bei insgesamt vier verschiedenen Lagerangeboten.

Das Männerlager Ü30 bot eine Mischung aus Action und Entspannung. Das Freibad Unterspach und eine Kanufahrt auf dem Kocher boten eine willkommene Abkühlung. In Schwäbisch Hall führte Margarethe Brenz, die erste Frau des Reformators Johannes Brenz, der 1570 in Stuttgart starb, die Gruppe durch die Straßen und Gassen, und auch bei der Firma Kärcher in Obersontheim erhielt die Gruppe spannende Einblicke. Außerdem stand ein Theaterbesuch in Jagsthausen bei Laible und Frisch auf dem Programm. Relaxt wurde anschließend am Feuer - dies bot so manche Gelegenheit für spannende Gespräche. Durch die Bibelarbeiten begleitete die Männer das Thema "Heiliger Geist - wer ist er? Wie wirkt er? Welche Gaben schenkt er?"

Im Bubenjungscharlager stand auch ein Geländespiel auf dem Programm

Das Bubenjungscharlager stand unter dem Thema "Wunder von Jesus". Auf dem Lagerplatz konnten die Jungs ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen und bastelten unter anderem eine Poolrutsche und Fußballtore, aber auch kleinere Kunstwerke wie ein Labyrinth auf drei Ebenen, Sportbeutel und Gummiboote. Weiterhin auf dem Programm: Ein Geländespiel, ein Sportnachmittag und eine Olympiade mit Ballonstart. Beim Wellness-Nachmittag war relaxen unter anderem bei Kopfmassagen und Gurkenmaske angesagt.

Am Besuchstag zeigten die Jungs ihren Eltern, was im Lager alles geboten war. Der Tagesausflug führte nach Heilbronn zur Berufsfeuerwehr. Dort lernten sie die Fahrzeuge, Werkstätten und die Einsatzleitstelle kennen. Abends standen unter anderem ein Multimedia-Quiz, Lagerfeuerabend mit Schokobananen, Dämmerungswalk und eine Wassershow an. Und der Abend mit dem "Brennenden Kreuz" durfte auch nicht fehlen.

Die Mädchen lösen Rätsel und belegen VHS-Kurse

Unter dem Thema "Jesus - überraschend, herausfordernd, erfrischend" startete das Mädchenjungscharlager. Dabei standen viele Anspiele und Lieder ebenso auf dem Programm wie spannende Rätsel, Aufgabenspiele und einige kreative VHS-Kurse. Die Nachtwächter zeigten beim AIDA-Abend ihre musikalisch unterlegte Feuershow.

Das siebenköpfige Küchenteam und die 17 Gruppen-Mitarbeiterinnen legten sich ins Zeug, um die Programmpunkte zu echten Abenteuern zu machen. Da konnten auch die Regenzeiten die gute Stimmung nicht verderben.

Um herauszufinden, was es mit der Lagerlosung "Jesus_Christus folgen" auf dem 14plus-Zeltlager auf sich hatte, machten sich 51 Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren auf den Weg nach Lorenzenzimmern. Bei verschiedenen Programmpunkten tobten sie sich sportlich oder kreativ aus. Während des Krimidinners konnte zwar niemand herausfinden, wer der Täter war, jedoch hatten alle Spaß bei den Ermittlungen. Bei der Lagerkochshow zauberten alle mit dem engagierten Küchenteam ein Vier-Gänge-Menü, das von einem kreativen Unterhaltungsprogramm begleitet wurde. Beim Filmabend wurde der Streifen "Gott ist nicht tot" gezeigt, in dem ein Student die Existenz Gottes vor seinem Professor und dem gesamten Vorlesungssaal belegt.

Verwandte Artikel