8515 Euro für ein Kinderheim in Kenia gesammelt

Rund 90 Helfer des CVJM Holzgerlingen waren mit neun Traktoren und Schleppern unterwegs, um Christbäume abzuholen

  • img
    Rund 90 Traktorfahrer, Baumwerfer und Sammler waren in Holzgerlingen unterwegs Foto: red

Artikel vom 14. Januar 2019 - 15:30

HOLZGERLINGEN (red). Am Samstag rückten in Holzgerlingen traditionell die Christbaumsammler vom CJVM aus und sammelten dabei für den guten Zweck. Bei den rund 90 fleißigen Helfern war jede Altersklasse vertreten: Von Familien über Kinder, Jugendliche, Erwachsene bis hin zu rüstigen Rentnern. Bei der Aktion galt es, drei verschiedene Aufgabenfelder zu besetzen: Zum einen wurden Fahrer für die insgesamt neun Traktoren benötigt. Zum anderen die "Baum-Werfer", und auch die Freiwilligen, die mit Sammelbüchsen viele Kilometer gut machten und für freundliche Kontakte an den Haustüren der Bürger zuständig waren, durften nicht fehlen.

Gegen eine Spende von zwei Euro, holten die Helfer bei milden Temperaturen und beinahe trockener Witterung die ausgedienten Tannenbäume direkt vor den Haustüren im gesamten Stadtgebiet ab und wuchteten sie auf die vorgefahrenen Anhänger. Anschließend ging es zum Holzgerlinger Häckselplatz, wo alle Bäume bis zum Einbruch der Dunkelheit ihren Bestimmungsort erreichten.

Spenden für Kinderheim in Kenia

Hatten die Sammler 2018 noch stolze 8000 Euro eingenommen, erzielten sie diesmal ein Rekordergebnis von 8515 Euro. Das Geld kommt nun der Organisation Diguna zugute, die ein Kinderheim und eine Berufsschule in Tinderet/Kenia leitet. Tinderet liegt im Westen Kenias, zirka 260 Kilometer von der Hauptstadt Nairobi entfernt. Ungefähr die Hälfte der Bevölkerung in Kenia ist unter 15 Jahre alt. Viele kommen aus sehr schwierigen Verhältnissen und musste Armut, Vernachlässigung oder Missbrauch erleben. Diese Kinder finden im Kinderheim in Tinderet eine Heimat und erhalten die Chance eine Ausbildung zu machen.

Verwandte Artikel