800 000 Euro für die Böblinger Mineraltherme

Bad erhält Stabilisierungshilfe vom Land.

Artikel vom 22. Februar 2021 - 17:24

BÖBLINGEN (red). Die Stadt Böblingen erhält den Höchstbetrag der möglichen Förderung in Höhe von 800 000 Euro aus der Stabilisierungshilfe des Landes für kommunale Thermen und Mineralbäder. Tourismusminister Guido Wolf übergab in einer Videokonferenz einen Förderbescheid in dieser Höhe an Oberbürgermeister Stefan Belz sowie den Geschäftsführer der Mineraltherme, Rolf Dettinger. Der Zuschuss dient dem teilweisen Ausgleich der finanziellen Schäden kommunaler Thermen und Mineralbäder durch die Covid-19-bedingten Einschränkungen für die Zeit von März bis September 2020. Für die Zeit des zweiten sogenannten Lockdowns können gegebenenfalls weitere Hilfen aus Bundesprogrammen beantragt werden.

Tourismusminister Guido Wolf sagte: "2019 entfiel noch fast ein Viertel der Übernachtungen auf Heilbäder und Kurorte im Land. Wellness und Gesundheitstourismus sind ein enormer Wirtschaftsfaktor in Baden-Württemberg. Das soll auch nach der Krise so sein. Umso wichtiger ist es, dass wir die Kommunen, die durch die Krise erhebliche Defizite ihrer Thermen tragen müssen, finanziell unterstützen können."

Stefan Belz bekräftigte: "Ich freue mich sehr, dass wir die höchstmögliche Förderung erhalten haben und damit die entstandenen Ausfälle unserer Mineraltherme zu einem Teil abmildern können."

Verwandte Artikel