Neuer Koordinator: Mathy De Spiegeleir unterstützt die Böblinger Flüchtlingshilfe

Er will großes Engagement unterstützen.

Artikel vom 24. Januar 2021 - 17:48

BÖBLINGEN (red). In der Flüchtlingshilfe sind bekanntermaßen viele Ehrenamtliche aktiv. In Böblingen wie in vielen anderen Kommunen erhalten sie Unterstützung vom Rathaus. Diese Stelle bei der Stadt Böblingen wurde am 1. Januar neu besetzt mit einem Mann, der in diesem Bereich bekannt ist: Mathy De Spiegeleir. Der 35-jährige Familienvater aus Belgien verfügt durch sein abgeschlossenes Masterstudium "Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft" an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und mehrjährige Erfahrung in der Migrationsarbeit bei der Caritas über gute Startbedingungen für diese Tätigkeit.

"Es ist mir ein wichtiges Anliegen, das Ehrenamt in der Böblinger Flüchtlingshilfe aus dem städtischen Amt für Soziales heraus weiterhin sinnvoll zu unterstützen und zu fördern, sagt Mathy De Spiegeleir. "Die wertvolle Arbeit der vergangenen Jahre muss fortgeführt werden. Ehrenamt und Hauptamt brauchen einander und müssen gut ineinander greifen, um den Geflüchteten Teilhabe in der Stadtgesellschaft zu ermöglichen. Wir werden dabei auch neue Wege gehen müssen."

Dabei kann er auf bereits etablierte Strukturen und Kooperationen setzen. Seit Ende 2014 leistet der Freundeskreis Flüchtlingshilfe in Böblingen bedeutsame Arbeit. Das "Muhajer Cafe Asyl" bietet eine zentrale Anlaufstelle für Geflüchtete. Der Freundeskreis bringt verschiedene Familien in privaten Wohnraum. Geflüchtete werden in Praktika, Ausbildungen und Arbeitsplätze vermittelt. Ein Sprachenteam unterstützt sie beim Spracherwerb zusätzlich zu den beteiligten Institutionen und formalen Prozessen. Zudem wurde eine Fahrradwerkstatt aufgebaut.

Das Jahr 2020 stand jedoch auch beim Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Viele Pläne und bisherige Vorgänge waren umzustellen und die Begleitung von Flüchtlingen zu überdenken beziehungsweise so weit wie möglich auf digitale, kontaktlose Kommunikation umzustellen.

Neue Herausforderung im Dagersheimer Mönchäcker

"Die gerade entstehende Flüchtlingsunterkunft im Dagersheimer Mönchäcker bietet eine Möglichkeit, neue Wege zu gehen", schreibt die Stadt in einer Pressemitteilung. "Es braucht ehrenamtlich engagierte Menschen in Dagersheim, um die Geflüchteten vor Ort zu unterstützen." Auf diese Weise würden sich einerseits die Pandemie-Bedingungen berücksichtigen lassen und andererseits die Erfahrungen aus dem Freundeskreis Flüchtlingshilfe Böblingen zu einem stabilen Gerüst auch im Stadtteil Dagersheim weiterentwickeln. "Ich freue mich darauf, dies vor Ort anzugehen", so Mathy De Spiegeleir.

Wer Interesse hat, sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe in Dagersheim und Böblingen zu engagieren, kann sich direkt an Mathy De Spiegeleir wenden: unter Telefon (0 70 31) 669-24 67 (Montag bis Mittwoch) oder unter der Adresse M.DeSpiegeleir@boeblingen.de per Mail.
Verwandte Artikel