Kontakte sind unvermeidbar

Die erweiterte Kita-Notbetreuung in Böblingen beginnt am Montag mit vielen offenen Fragen

  • img
    Enge Kontakte sind bei der erweiterten Kita-Betreuung nicht vermeidbar Foto: Archiv

Artikel vom 24. April 2020 - 12:48

BÖBLINGEN (red). Die Möglichkeiten für eine Kita-Notbetreuung werden ab 27. April erweitert. So können dann auch Eltern die Notbetreuung in Anspruch nehmen, wenn beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende eine Tätigkeit mit Präsenzpflicht außerhalb der Wohnung wahrnehmen und vom Arbeitgeber unabkömmlich gestellt werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

Dieser neue Anspruch habt jedoch Grenzen, betont die Verwaltung. Denn es gilt auch, dass jede Kita-Gruppe maximal die Hälfte der regulär zulässigen Kinder betreuen darf. Auch sollen die Kinder in den bisher zuständigen Einrichtungen betreut werden, und zwar durch das Personal, welches auch regulär in der jeweiligen Gruppe arbeitet.

"Ob alle Eltern, die einen Anspruch auf Notbetreuung hätten, ihre Kinder in die Betreuung bringen, ist derzeit völlig offen", heißt es bei der Stadt. Klar sei jedoch, dass die Arbeit mit Kleinkindern unter Einhalten eines Sicherheitsabstandes von 1,50 Metern nicht funktioniere - auch nicht mit viel Kreativität.

Auch keine Gebühren im Mai

Pädagogische Fachkräfte sind für Kinder vertraute Personen, die sie lange nicht gesehen haben. Und auch wenn Menschen mit Mundschutz inzwischen vielerorts zu sehen sind, werde dies in der Kita für die Kinder befremdlich sein und bei der Gestaltung des Betreuungsstartes sicher Einfluss nehmen. Sehr wichtig wird es sein, Abstandsregeln zwischen Kita und Eltern zu kommunizieren, zum Beispiel für das Bringen und Abholen der Kinder. Hierzu werden je nach Bedingungen der jeweiligen Kita Vor-Ort-Verfahren festgelegt. Die Eltern erhalten vor dem Start ein Informationsschreiben.

Entsprechende Anträge wird die Stadt prüfen und bei Vorliegen der Voraussetzungen wird die Notbetreuung stattfinden. Die aktualisierten Anträge für die Notbetreuung sind zu finden unter http://www.boeblingen.de/notbetreuung. Eine Arbeitgeberbescheinigung ist für die Entscheidung über erweiterte Notbetreuung zwingend erforderlich.

"Die Stadt Böblingen hat großes Verständnis dafür, dass eine funktionierende Kinderbetreuung für viele Eltern von Tag zu Tag wichtiger wird", schreibt die Stadtverwaltung.

Die Stadt hat am Freitag mitgeteilt, dass sie nach April auch für den Monat Mai auf die Erhebung von Kita-Gebühren und Elternbeiträgen für die Schulkindbetreuung verzichten. Eine Abbuchung erfolgt nicht. Soweit Eltern die Gebühren überweisen, können sie auch für Mai ansonsten fällige Zahlungen aussetzen.

Verwandte Artikel