Corona: Böblingen schließt städtische Einrichtungen

Um die Corona-Ausbreitung zu verhindern, bleiben in Böblingen Rathaus, Museen, Bäder, Büchereien, Treffs, Hallen, Aulen und die Therme dicht

  • img
    Verwaist: So dürfte das Böblinger Rathaus in den Wochen bis Ostern häufiger aussehen. Foto: Archiv/Bischof

Artikel vom 13. März 2020 - 17:00

BÖBLINGEN (red). Das Coronavirus legt mittlerweile weite Teile des öffentlichen Lebens lahm. Die Stadt Böblingen teilt am Freitagnachmittag mit, drastische Maßnahmen zu ergreifen, um die Ausbreitung verlangsamen. Im Zuge dieser Entwicklungen hat der Krisenstab der Stadt Böblingen am Freitag zusätzlich folgende Maßnahmen beschlossen: Städtische Einrichtungen bleiben von Samstag, 14. März an bis vorerst einschließlich Sonntag, 19. April 2020, geschlossen.

► Städtische Galerie
► Deutsches Bauernkriegsmuseum
► Deutsches Fleischermuseum
► Musik- und Kunstschule
► Treff am See und Stadtteiltreffs
► Städtische Jugendhäuser, Turn- und Sporthallen, Aulen
► Böblinger Therme
► Hallenbäder Schönaicher Straße und Dagersheim/Darmsheim (Rappenbaum)

Städtische öffentliche Veranstaltungen werden bis vorerst einschließlich 19. April 2020 nicht stattfinden. Ebenfalls nicht stattfinden werden Veranstaltungen Externer in städtischen Räumlichkeiten. Externen oder privaten Veranstaltern wird dringend empfohlen, alle nicht zwingend nötigen Veranstaltungen in der Stadt Böblingen bis auf Weiteres abzusagen oder zu verschieben.

„Seit einigen Tagen nimmt die Dynamik der Corona-Neuinfektionen stark zu und hat inzwischen auch Böblingen erreicht", sagt Oberbürgermeister Stefan Belz. "Wir ergreifen heute als Stadt weitere Maßnahmen, die das öffentliche Leben in Böblingen und damit die sozialen Kontakte einschränken werden. Dies ist nötig, damit wir ältere und kranke Menschen vor Ansteckung schützen und so bald wie möglich zum Alltag zurückkehren können", sagt er OB.

Er empfiehlt,  soziale Kontakte so weit wie möglich einzuschränken. Belz: "Seien Sie zugleich solidarisch mit Ihren Mitmenschen und unterstützen Sie sich gegenseitig, beispielsweise beim Einkaufen. Ich danke allen, die sich in diesen Tagen mit aller Kraft in verschiedenen Bereichen für unser Gemeinwohl und für unsere Gesellschaft einsetzen. Es muss uns vereint gelingen, die Ausbreitung maßgeblich zu verlangsamen.“

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat am Freitag die Schließung von Schulen und Kindertagesstätten im gesamten Land ab Dienstag, 17. März, bis nach den Osterferien bekanntgegeben. "Dies ist in der sich verschärfenden Situation eine der effektivste Maßnahmen zur Abflachung und Verzögerung der Erkrankungswelle", sagt Böblingens Pressesprecher Fabian Strauch.

Verwandte Artikel