Vierbeiner und Herrchen sind jetzt geprüfte Hundeführer

Jahresabschlussprüfung des Vereins für Deutsche Schäferhunde in Böblingen - Elf Teilnehmer gingen an den Start

Artikel vom 08. November 2019 - 18:06

BÖBLINGEN (red). Zur Jahresabschlussprüfung des Vereins für Deutsche Schäferhunde waren insgesamt elf Teilnehmer am Start. Zu den fünf Böblinger Startern gesellten sich sechs Gastteilnehmer mit ihren Hunden in verschiedenen Prüfungsdisziplinen. Die Landesgruppenvorsitzende Christine Lasser nahm die Prüfung ab.

Am Samstag starteten Silvia Gaiser mit Osaja del Camino Duro mit der Begleithundeprüfung (BGH), Irmgard Pahling mit Ratzfaz vom Guzzi-Stall in der Rettungshunde (RH) Stufe 2, Brigitte Janke mit Emil von Antheringer Au in RH1 FL sowie Rita Dürrbaum mit Eyk von Birgit`s Banausen in der Fährtenhundeprüfung Stufe 2. Leider konnten sie ihr gestecktes Prüfungsziel nicht erreichen.

Besser lief es bei Maren Vogel. Ihre Naiki von der Lobdeburg zeigte eine tadellose Fährtenarbeit. Pech war nur, dass neugierige Raben zwei Gegenstände von der Fährte holten, was Punktabzug bedeutete. Freuen durfte sich Christine Winkler mit ihrer Ahaika vom Köhnenberg über die bestandene BGH 1 Prüfung.

Am Sonntag ging es dann für die Internationale Gebrauchshunde Prüfungs-Prüflinge (IGP) ans Werk. Die fünf Teams mussten in Fährte, Unterordnung und Schutzdienst ihr Können beweisen. In IGP traten Jennifer Spiegler mit Ataraxie`s Ginerrogers und Waltraud Dorfner mit Celin vom Rolben an. Jennifer Spiegler legte mit Gin in der Fährte mit 94 Punkten die Messlatte hoch. Nachdem Waltraud Dorfner Pech hatte, bewiesen die IGP 3 Starter ihre Routine. Manfred Engel und sein Joker von der Weidacher Höhe legten 94 Punkte vor, die von Albrecht Josenhans mit seiner Akira von der Böblinger Höhe mit 95 Punkten noch getoppt wurde. Roland Benz und sein Bugg vom Rolben folgten mit 92 Punkten. Bei den Unterordnungsleistungen konnte sich Albrecht Josenhans mit 90 Punkten deutlich von seinem Verfolgerfeld absetzen.

Mit Lehrhelfer Philipp Josenhans und Nachwuchshelfer Dennis Benesch wurde es im Schutzdienst noch mal spannend. Jennifer Spiegler und Gin begannen zuerst sehr gut, doch im zweiten Teil musste Gin wegen Ungehorsam disqualifiziert werden.

Mit 90 Punkten holte Manfred Engel und sein Joker deutlich auf, nachdem Albrecht Josenhans Akira patzte und deutlich Punkte verlor. Roland Benz lieferte mit seinem Bugg einen tadellosen Schutzdienst mit 95 Punkten ab und stand mit 271 Punkten und der Gesamtbewertung sehr gut als Tagessieger fest. Der zweite Platz ging an Josenhans mit 265 Punkten. 264 Punkte erreichte Engel, der sich mit diesem Ergebnis den Vereinsmeistertitel holte. Dies war für den 75-Jährigen nicht der einzige Höhepunkt der Saison. Die Teilnahme bei der Landesmeisterschaft und den Fährtenpokal mit seinem Frey vom Zollernländle durfte Engel ebenso verbuchen. Christine Lasser, Landesgruppenvorsitzende, beeindruckte, dass zwei Züchter der Ortsgruppe am Start waren. Mit dem Zwinger von der Böblinger Höhe war Josenhans vertreten und Benz mit zwei Hunden vom Rolben. Akira von der Böblinger Höhe wurde auch im Rettungshundesport in dieser Saison geführt und brachte es bis zur Weltmeisterschaft.

Verwandte Artikel