Die Johanniter sind umgezogen

Neue Adresse ist die Industriestraße 6 in Maichingen - "Räumlichkeiten sind einfach klasse"

Artikel vom 08. Oktober 2019 - 14:54

BÖBLINGEN/SINDELFINGEN (red). Die Dienststelle Böblingen der Johanniter-Unfall-Hilfe ist umgezogen und hat ihren neuen Sitz in der Industriestraße 6, 71 069 Sindelfingen.

In den letzten Jahren ist die Dienststelle Böblingen personell gewachsen und in ihren bisherigen Räumlichkeiten an ihre Grenzen gestoßen. "Die Suche nach einem geeigneten Standort gestaltete sich schwierig und langwierig, was der aktuellen Situation auf dem Immobilienmarkt geschuldet ist", heißt es in einer Pressemitteilung.

In Maichingen, im Gebäude der Firma MAW Werkzeugmaschinen GmbH, fanden die Johanniter nun einen idealen Platz. Dieser Standort bietet der Hilfsorganisation die passenden Bedingungen, um zukünftig von hier aus die Sindelfinger und Böblinger Bevölkerung mit ihren sozialen und karitativen Diensten wie dem Hausnotrufdienst, die Erste-Hilfe-Ausbildung, dem Hauswirtschaftlichen Dienst oder dem Krankentransport zu versorgen.

Nur fürs Essen auf Rädern muss noch umgebaut werden

"Die räumlichen Begebenheiten sind einfach klasse. Nur für unseren Menüservice (Essen auf Rädern) müssen wir Umbaumaßnahmen vornehmen. Dann kann auch dieser Dienst reibungslos von diesem Standort aus starten", berichtet Jordanis Choursoglou, Dienststellenleiter in Sindelfingen.

Die Rettungshundestaffel Württemberg und die Johanniter-Historiengruppe, ehrenamtliche Gruppen aus dem Raum Sindelfingen und Böblingen, haben ebenfalls entsprechende Räume am neuen Standort bezogen. Wolfgang Thomas, Regionalvorstand Württemberg Mitte, freute sich: "Mit den neuen Räumlichkeiten haben wir weiteres Potenzial unsere Dienstleistungen auszubauen."

Die Dienststelle Sindelfingen der Johanniter-Unfall-Hilfe, Regionalverband Württemberg Mitte, ist telefonisch erreichbar unter (0 70 31) 4 35 79-0, die Homepage lautet http://www.johanniter.de/sindelfingen.

Die Johanniter im Regionalverband Württemberg Mitte sind mit rund 480 haupt- und ehrenamtlichen Beschäftigten und Helfern sowie über 17 600 Fördermitgliedern eine der großen Hilfsorganisationen in der Region.

Die Johanniter engagieren sich nach eigenen Angaben in den Bereichen der Notfallrettung, des Sanitätsdienstes und des Katastrophenschutzes, der Ersten Hilfe, des Krankentransportes, der Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen, des Hausnotrufs und des Menüservices (Essen auf Rädern), der Mittagsverpflegung in Schulmensen und Kitas sowie anderen Hilfeleistungen im karitativen Bereich wie die ehrenamtliche Rettungshundestaffel oder die Historiengruppe sowie Schulsanitätsdienste an zahlreichen Schulen in der Region.