Am Wochenende auf dem Flugfeld: Autokino, Geburtstag und Fest

  • img
    Vor zehn Jahren hat die Motorworld das Thema Oldtimer nach Böblingen gebracht Foto: red

Artikel vom 02. September 2019 - 16:06

BÖBLINGEN (red). Wo früher Flugzeuge und Zeppeline starteten, haben heute in der Motorworld Region Stuttgart Oldtimer und Sportwagen ein Zuhause gefunden. Im September 2009 wurde sie auf dem Gelände des ehemaligen Landesflughafens von Württemberg eröffnet. Die Motorworld Region Stuttgart ist bis heute laut eigenen Angaben der Betreiber das größte private Oldtimer-Zentrum Europas und empfängt jährlich über 600 000 Besucher.

Als Pilotprojekt der Motorworld Group öffnete die Motorworld Region Stuttgart im September 2009 in Böblingen erstmals ihre Pforten für die Öffentlichkeit. "Seither ist sie ein Hotspot für alle Fahrzeug-Liebhaber, Technikbegeisterte und Nostalgiker", heißt es in einer Pressemitteilung. Seit der Eröffnung haben laut Betreiber über fünf Millionen Menschen dort vorbei geschaut.

In den denkmalgeschützten Hallen des ehemaligen Flughafens von Württemberg - kombiniert mit Neubauten und einem Außengelände gibt es seit 2009 50 000 Quadratmeter Raum für alle, die alte Autos lieben. Professionelle Anbieter kaufen und verkaufen, restaurieren Oldtimer, Luxusfahrzeuge, Sportwagen und Motorräder. Darüber hinaus bieten Dienstleister, Einzelhändler, Galeristen, Boutiquen und Agenturen die notwendigen Zutaten für das Hobby, zudem gibt es verglaste Einstellboxen für Liebhaberfahrzeuge. Zwei Hotels, sieben Restaurants und eine Bierbrauerei, mehrere Cigar Lounges sowie zahlreiche Tagungs- und Veranstaltungsräume runden das Angebot ab. Die Dünkel Group aus dem oberschwäbischen Schemmerhofen hat, so heißt es weiter, über 100 Millionen Euro in das Projekt investiert.

Das Jubiläumsfest der Motorworld Region Stuttgart und das Flugfeldfest finden am 7. und 8. September statt und bieten ein buntes Programm, versprechen die Veranstalter. Bereits ab dem 5. September erwartet ein Autokino die Besucher.

Auf dem Gelände der Motorworld Region Stuttgart weht der Wind der Geschichte: Vor über 100 Jahren, anno 1915, wurden die historischen Gebäude im Stil des "Neuen Bauens" geplant. 1925 wurde aus dem einstigen Militärflugplatz der erste Landesflughafen von Württemberg, 1934 wurde Stuttgart-Böblingen zum "Internationalen Flughafen". Zudem baute in den Hallen seinerzeit der Ingenieur Hans Klemm seine Leichtflugzeuge. In den Kriegsjahren 1938 bis 1945 wurde der Flughafen zum Fliegerhorst. Von 1945 bis 1992 übernahmen dann die US-Streitkräfte den Flughafen. Als die Amerikaner abzogen, lag er 15 Jahre lang brach.

Erst mit dem der Besiedelung des Flugfelds und dem Bau der Motorworld zog wieder Leben ein. Nach zwei Jahren Bauzeit mit zeitweise über 500 Handwerkern gleichzeitig vor Ort, war im September 2009, zunächst noch unter dem Namen "Meilenwerk", Eröffnung. Nach der Umbenennung wurde das Center mehrfach erweitert.

Verwandte Artikel