Böblingen auf dem Thüringentag

Delegation zu Besuch in der Partnerstadt Sömmerda - Stadtkapelle spielt und der Oberbürgermeister talkt

  • img
    Zu Gast in Thüringen: Mitglieder der Böblinger Besucher vor dem Stand des Stadtmarketing F: red

Artikel vom 25. Juli 2019 - 11:36

BÖBLINGEN (red). Eine 15-köpfige Delegation mit Vertreterinnen und Vertretern von Vereinen, Gemeinderat und Verwaltung war auf Einladung der Partnerstadt Sömmerda beim Thüringentag zu Gast. Ebenfalls dabei waren die Stadtkapelle Böblingen und das Stadtmarketing Böblingen.

Die Städtepartnerschaft zwischen Sömmerda und Böblingen war im letzten Jahr 30 Jahre alt geworden. Das Jubiläum 2018 wurde beim Böblinger Stadtfest gefeiert. Der Gegenbesuch erfolgte nun 2019, um den Thüringentag miterleben zu können.

Der Thüringentag wird alle zwei Jahre von einer anderen thüringischen Stadt ausgerichtet, und jeder Stadt wird diese Ehre nur einmal zuteil. Für 2019 hatte die Bewerbung von Sömmerda Erfolg. "Ganz schön Sömmerda" lautete das Motto für ein Wochenende.

Bespielt wurde die gesamte Stadt - auf acht verschiedenen Bühnen gab es Programm, in zwölf Themenmeilen konnten sich die Gäste über Jugend, Handel, Kirche, Kulinarik, Tourismus und viele weitere Bereiche Thüringens informieren. Auf der Tourismus-Meile war auch Böblingen vertreten: Am Stand des Stadtmarketing Böblingen konnten sich die Gäste über die Partnerstadt informieren.

Die Gastgeber hatten für die Besucher/-innen aus den Partnerstädten ein reichhaltiges Programm vorbereitet, das Gelegenheit bot, alle Attraktionen des Thüringentages zu erleben.

Den Auftakt des Besuchsprogramms machte die Eröffnungsfeier am Freitagabend. Der gastgebende Bürgermeister Ralf Hauboldt hatte dabei den thüringischen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow zu Gast und begrüßte auch Oberbürgermeister Stefan Belz und die Vertreterin aus dem litauischen Kedainiai, der zweiten Partnerstadt Sömmerdas, auf der Bühne. Zum Abschluss des Abends spielten auf der großen Festival-Bühne die "Prinzen" auf.

Der folgende Tag begann mit dem symbolischen Spatenstich im Freibad. Für das Riesenprojekt hatte es Sömmerda geschafft, sich Zuschüsse aus drei unterschiedlichen Fördertöpfen zu sichern. Beim Mittagessen wurde das Böblinger Gastgeschenk an die Partnerstadt überreicht: ein Wand-Tattoo einer Collage von Sömmerdaer und Böblinger Motiven. Am Nachmittag nahm OB Stefan Belz am Stand der Bundesregierung an einer Talk-Runde teil und berichtete Interessantes und Amüsantes aus 31 Jahren Städtepartnerschaft.

Die Stadtkapelle Böblingen unterhielt am Abschlusstag die Umzugsteilnehmer vor dem Start. Das Orchester unter der Leitung von Daniel Wolkober war mit rund 35 Personen auf Einladung der Stadt Sömmerda angereist, um die Partnerstadt auch musikalisch auf den Bühnen des Thüringentages zu repräsentieren. Bereits am Tag zuvor hatten die Böblinger Musikerinnen und Musiker auf dem Marktplatz gespielt.

Verwandte Artikel