Gemeinderat: Ehrung für Kurtz, Reisch und Stauss

Städtetag-Verdienstabzeichen

Artikel vom 11. Juli 2019 - 16:00

BÖBLINGEN (krü). In der konstituierenden Sitzung des Böblinger Gemeinderats am Mittwoch wurden drei langjährige Gremiumsmitglieder geehrt. Helmut Kurtz (FDP) und Jochen Reisch (SPD) erhielten das Verdienstabzeichen des Städtetags in Gold für ihre 30-jährige Zugehörigkeit zum Gemeinderat, Ingrid Stauss (Freie Wähler) bekam das Abzeichen in Silber für 20 Jahre.

Der Oberbürgermeister Stefan Belz erinnerte an Meilensteine der Stadtentwicklung in den letzten drei Jahrzehnten: zum Beispiel die Eröffnung der Mineraltherme, die Landesgartenschau, das 750. Stadtjubiläum, die Erschließung und Entwicklung des Flugfelds oder der neue Busbahnhof. Das geehrte Trio hat all diese Großprojekte ganz oder teilweise begleitet und wird auch in Zukunft dem Gremium angehören.

Seit 1989 ist Helmut Kurtz für die FDP im Gemeinderat, zudem gehörte er dem Kreistag von 2004 bis 2009 an. Viele Jahre war er als Lehrer am Goldberg-Gymnasium aktiv. Kommunale Sportpolitik ist Kurtz ein ganz persönliches Anliegen. "Zudem ist er ein Fürsprecher interkommunaler Zusammenarbeit, zu der für ihn ein schlüssiges Verkehrskonzept gehört", sagte Belz.

Seit 1989 engagiert sich Jochen Reisch für die SPD-Fraktion im Gemeinderat. "Insbesondere die Belange und Bedürfnisse der Schulen, die Förderung der Jugendarbeit und des Sports liegen dem langjährigen Lehrer und Schulleiter des Albert-Einstein-Gymnasiums am Herzen", sagte Belz. Seit 2015 ist Reisch zudem Präsident der SV Böblingen.

Als Betriebswirtin ist Ingrid Stauss seit 1980 zusammen mit ihrem Gatten Geschäftsführerin des Böblinger Porzellanhauses Stauss, seit 1999 Mitglied des Gemeinderats. "Sie bringt ihre beruflichen Erfahrungen in die Gremienarbeit ein", lobte Belz. Zum guten Miteinander trage sie auch außerhalb des Stadtparlaments bei. Zum Beispiel als Initiatorin und Begleiterin der Interessengemeinschaft Flugfeld-Treff oder bei der Förderung des Jugendgemeinderats.

Verwandte Artikel