Die Tanke Gottes: Blumendiebe in der Kirche

  • img
    Foto: red

Artikel vom 18. Mai 2019

BÖBLINGEN (red). Manchmal ist sie die letze Rettung. Nicht nur, wenn der Kraftstoff fehlt. Auch wenn Mama erfreut, die Angebetete von der Liebe überzeugt oder ein Versäumnis wiedergutgemacht werden muss. Die Tankstelle am Sonntag tut da ab und an ihre guten Dienste: fast immer offen und immer mit bunten Blumen im Angebot. Das hat sich wohl in Böblingen noch nicht überall herumgesprochen.
Am vergangenen Wochenende haben nämlich irgendwelche Menschen ihr Blumenbedürfnis wo ganz anders gestillt: in der Böblinger Stadtkirche. Dort war am Sonntag Konfirmation. Ein Ereignis, das die Gemeinde nicht ganz schmucklos über die Bühne bringen wollte. Der Eingang und der Altar waren mit festlichen Sträußen geschmückt. Groß war das Erstaunen von Pfarrerin Gerlinde Feine als sie am Dienstag danach die Kirche betrat. Vom üppigen Blumengebinde war nur noch die Hälfte übrig. Der Rest? Genommen, geklaut, geplündert.
So war das nicht gedacht. Der Naturschmuck sollte der Kirche bis zum Verblühen als Farbtupfer dienen. Die Pfarrerin hat's jedoch mit Fassung getragen und auch die Bonbonfabrik sieht keinen Anlass, deshalb gleich die Himmel-und-Hölle-Keule auszupacken. Vielleicht war?s ja auch nur ein Versehen. Wir gehen nämlich davon aus, dass sich die Sache so zugetragen hat: Da wollte jemand Sprit tanken wollte und wusste offenbar nicht, dass es in der Stadtkirche nur Spirit gibt. „Dann“, dachte er sich wohl, „nehm ich wenigstens die Blumen mit“. Somit hatte die Tanke Gottes ihre Schuldigkeit getan.

(Aus den "Bonbons", unserer Samstags-Humorkolumne)

 

Verwandte Artikel