Demokratie-Mobil beim Museumstag in Böblingen

70 Jahre Grundgesetz: Programm in der Zehntscheuer

Artikel vom 15. Mai 2019 - 17:36

BÖBLINGEN (red). Das Bauernkriegsmuseum engagiert sich für die Freiheitsgeschichte vom ausgehenden Mittelalter bis in die Gegenwart. Aus aktuellem Anlass - das Grundgesetz der Bundesrepublik wird am 23. Mai 70 Jahre alt - widmet sich das Museum am Sonntag, 19. Mai, dem Internationalen Museumstag, mit verschiedenen Aktionen zu diesem Thema.

Ab 11 bis etwa 15 Uhr wird das Demokratie-Mobil der Diözese Rottenburg-Stuttgart am Museum Zehntscheuer mit verschiedenen Informationen zu Grundgesetz und Landesverfassung und der Aufforderung "Farbe bekennen für Demokratie" zu Gast sein. Um 11.15 Uhr wird eine Führung im Bauernkriegsmuseum angeboten, das über den Forderungskatalog der einfachen Bevölkerung, den sogenannten "12 Artikeln", eine Verbindung zu Bürgerbeteiligung und Formulierung von Menschenrechten aufzeigt. "Die Organisatoren freuen sich über engagierte Besucher, die sich gerne nach dem Programm bei einer Tasse Kaffee an einem Gedankenaustausch beteiligen", heißt es von Seiten der Stadtverwaltung.

Um 16 Uhr findet dann noch eine Führung im Dachgeschoss statt, die zwar nicht offiziell zum Programm gehört, aber doch dazu passt. Frederica Steisslinger, die Schwiegertochter des Malers Fritz Steisslinger, führt durch dessen aktuelle Ausstellung. Außerdem stellt sie sein Porträt von Theodor Heuss vor, dem ersten Bundespräsidenten, einem geistigen Vater des Grundgesetzes.

Verwandte Artikel