Anzeige

Bleiben die Schiffchen an Land?

Bei den Böblinger Naturfreunden werden die Mitglieder älter und weniger - Der Bootsbetrieb soll eingestellt werden

  • img
    Bald Geschichte? Die Naturfreude wollen den Bootsbetrieb auf dem Oberen See ab dem Jahr 2020 einstellen Foto: Thomas Bischof

Die Jahreshauptversammlung der Naturfreunde war bestimmt von schwindenden Mitgliederzahlen und Aktiven, die immer älter werden. Dies führt dazu, dass der Bootsbetrieb am Oberen See nicht mehr vom Verein gestemmt werden kann.

Artikel vom 19. Februar 2019 - 12:24

BÖBLINGEN (red). Ab 2020 werden die Naturfreunde keinen Bootsbetrieb mehr am Oberen See unternehmen. Dies verkündeten die Vorsitzenden Petra Dieterle und Jürgen Schneckenburger. Die fallenden Mitgliederzahlen und das zunehmende Alter der aktiven Mitglieder stellten die Ortsgruppe vor immer größer werdende Probleme, erläuterten die beiden. So habe man diesen Entschluss schweren Herzens gefällt.

Trotz dieser Probleme blickten die Vorsitzenden auf ein ereignisreiches Vereinsjahr. Im vergangenen Wanderjahr wurden Wanderungen und Ausflüge nach Weil der Stadt, ins Schweinemuseum nach Stuttgart, zum Zavelstein, auf die Schwäbische Alb und nach Herrenberg zum Schönbuchturm unternommen. Die Kreativgruppe unter der Leitung von Katrin Becki bot das Basteln von Frühlingsgestecke und Adventskränzen an, lud zur Produktion von Naturkosmetik ein und veranstaltete Nähtreffs. Helga Mochel berichtete von den Senioren, die sich jeden ersten Donnerstag im Monat trafen. Gemeinsam unternahmen sie kleine Wanderungen, besuchten Konzerte oder Museen. Ab diesem Jahr wird es zunächst keine Seniorengruppe mehr geben, da die Teilnehmer aus Alters- und Krankeheitsgründen nur noch sporadisch an den Treffen teilnehmen könnten, berichtete Helga Mochel.

Unter der Leitung von Heinz Bäuerle und Klaus Dieterle wurden das Freizeitzentrum, das Bootshaus und die Boote in Schuss gehalten. Kassiererin Helga Mochel blickte auf ein erfreuliches Jahr zurück.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde Petra Dieterle und Jürgen Schneckenburger wieder einstimmig als Vorsitzende gewählt.Die Kasse wird weiterhin von Helga Mochel geführt. Schriftführerin bleibt Gabi Schneckenburger. Hausreferenten sind wieder Klaus Dieterle und Heinz Bäuerle. Die Kreativgruppe bleibt unter der Leitung von Katrin Becki. Die Seniorengruppe steht unter der Leitung von Helga Mochel.

Geehrt wurden Christa Wolf sowie Waltraud Schmidt und Dieter Mochel, die 65 Jahre Vereinsmitglieder sind.

Verwandte Artikel