Anzeige

Frank Dietzel neuer Kommandant

Thomas Frohmader wird bei der Hauptversammlung der Dagersheimer Feuerwehr verabschiedet

  • img
    Neuer mann an der Abteilungsspitze (von links): der stellvertretende Abteilungskommandant Eckhard Spengler, der stellvertretende Feuerwehrkommandant Roland Pfau, der neue Abteilungskommandant Frank Dietzel, sein Vorgänger Thomas Frohmader und Stadtbrandmeister Thomas Frech

Artikel vom 18. Februar 2019 - 15:30

DAGERSHEIM (red). Bei der Hauptversammlung der Dagersheimer Feuerwehr hat sich Abteilungskommandant Thomas Frohmader nach fünf Jahren aus seinem Amt verabschiedet. Er wird bei der Feuerwehr aber weiterhin aktiv bleiben. Die anwesenden Feuerwehrleute wählten Frank Dietzel mit 95 Prozent der Stimmen zum Nachfolger.

Zum letzten Mal hatte Frohmader die Hauptversammlung der Abteilung Dagersheim geleitet. Wie er am Samstag berichtete, wurden 2018 insgesamt 9252 Stunden geleistet. Sie verteilten sich auf rund 3600 Stunden Ausbildung, rund 1700 Stunden Sonderdienste und etwa 3400 Stunden Einsätze. Frohmader bedankte sich für das große Engagement der Mannschaft.

Im vergangenen Jahr verzeichnete die Abteilung einen neuen Höchststand bei den Einsätzen. 289-mal musste man ausrücken. Fast die Hälfte davon war vor allem Brandmeldeanlagen geschuldet. Etwa 50-mal musste die Feuerwehr ausrücken, um tatsächlich Brände zu löschen, darunter auch der Großbrand in der Goethestraße im Dezember. Zunehmend bemerkbar machen sich in den Einsatzzahlen auch piepsende Rauchmelder in Privathaushalten. Das in Dagersheim stationierte Fahrzeug für den Umweltschutzzug wurde zweimal zu Einsätzen im Landkreis Böblingen gerufen.

Jürgen Kienle, der kommissarische Ortsvorsteher, sprach im Namen der Ortsverwaltung und der Gemeinde Dagersheim den Feuerwehrleuten seinen Dank aus, insbesondere dem scheidenden Abteilungskommandanten Thomas Frohmader für seinen Einsatz in den letzten fünf Jahren. Dem neuen Kommandanten wünschte er eine glückliche Hand und gutes Gelingen.

Thomas Frech, der Stadtbrandmeister und Kommandant der Gesamtfeuerwehr Böblingen, richtete ebenso ein paar Worte an die Abteilung Dagersheim. Er sei froh, eine sehr gute Feuerwehr für die Stadt zu haben. Für die Zukunftsfähigkeit der gesamten Feuerwehr werde man sich aber Gedanken machen müssen, um dem gesellschaftlichen Wandel entgegenzuwirken.

Beförderungen und Ehrungen

Für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden Steffen Boeßner, Frank Dietzel, Tobias Wankmüller und Bernd Wohlfarth mit dem bronzenen Ehrenkreuz des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet, für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielt Marco Meyer das silbernen Ehrenkreuz des Landes Baden-Württemberg. Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden Dieter Egeler und Rolf Rabinksy mit dem goldenen Ehrenzeichen ausgezeichnet, für 60 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr wurde Julius Kobilaka geehrt. Seit bereits 70 Jahren ist Albert Eißler dabei.

Insgesamt zehn Beförderungen gab es in der Abteilung Dagersheim: drei Kameraden zum Feuerwehrmann, zwei zum Oberfeuerwehrmann, zwei zum Hauptfeuerwehrmann und drei zum Löschmeister. Alle Beförderungen und Ehrungen werden am 13. April in der Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Böblingen vorgenommen.

Verwandte Artikel