Harte Ausgangslage als Herausforderung

Gruppe vom Böblinger Max-Planck-Gymnasium gewinnt beim Planspiel Börse der Kreissparkasse den Schülerwettbewerb

  • img
    Die Gewinner des Planspiels Börse nach der Siegerehrung Foto: red

Eine spannende Zeit haben die diesjährigen Teilnehmer des Planspiels Börse, Europas größtem Börsenlernspiel, zuletzt erlebt. Am vergangenen Montag sind in der Kreissparkasse Böblingen die Gewinner der 36. Spielrunde vor Ort ausgezeichnet worden.

Artikel vom 18. Februar 2019 - 13:12

KREIS BÖBLINGEN (red). Die 126 teilnehmenden Teams der Kreissparkasse Böblingen sahen sich in diesem Jahr mit einer Börsensituation konfrontiert, die wenig Anlass zur Freude bot - die Unsicherheiten des bevorstehenden Brexits, Streit um die Haushaltspläne Italiens, die Handelsspannungen zwischen China und den USA sowie die Abschwächung des Wirtschaftswachstums ließen den deutschen Leitindex während der elfwöchigen Spieldauer deutlich einbrechen.

Gerade bei diesen schwierigen Rahmenbedingungen war es für die Teilnehmer eine Herausforderung, ihr fiktives Startkapital durch den Kauf und Verkauf von Wertpapieren so weit wie möglich zu steigern. Den Schülern und Lehrern standen dabei zu Beginn 50 000 Euro zur Verfügung, den Studenten sowie den Teilnehmern in der Kategorie "außer Konkurrenz/Mitarbeiter" sogar 100 000 Euro.

Insgesamt stellten sich 70 Schülergruppen, 13 Studierendengruppen, zehn Lehrergruppen sowie 33 Teams aus der Kategorie "außer Konkurrenz/Mitarbeiter" dieser Herausforderung. Ausgezeichnet wurden jeweils nur die drei Gruppen mit dem höchsten Depotwert in ihrer Kategorie. Zusätzlich wird der größte Nachhaltigkeitsertrag prämiert. Berücksichtigt werden dabei Aktien von Unternehmen, die besonderen Wert auf ökologische und soziale Standards setzen und aus diesem Grund in einem speziellen Nachhaltigkeitsindex gelistet sind. Am beliebtesten waren bei den Gewinnern wieder Aktientitel aus den Branchen "Internet", "Medien" und "Software".

"Das vergangene Jahr wird als schwieriges Aktienjahr in die Geschichtsbücher eingehen. Diese Entwicklungen haben unsere Teilnehmer hautnah miterlebt und dadurch an Erfahrung gewonnen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse, Detlef Schmidt, bei der Siegerehrung, "solche Erfahrungen - auch in punkto Risikoabschätzung - sind eine wichtige Grundlage für verantwortungsvolle Entscheidungen hinsichtlich der eigenen Finanzen."

Bei den Schülern hatte das beste Gespür für die Entwicklungen des Marktes das Siegerteam "Hep Biz" - bestehend aus Emirhan Özbek, Hep Biz und Jonas Root vom Max-Planck-Gymnasium in Böblingen. Sie erhielten für ihren Depotendstand von 51 971,13 Euro ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro. Platz 2 belegte mit einem Depotendstand von 51 281,06 Euro das Team "MÖK". Marc Zipperer, Özcan Gelic und Abdülkadir Ökdem von der Vogt-Heß-Schule in Herrenberg freuten sich über einen Gewinn von 250 Euro. Der dritte Platz ging an "the_best_brokers" Marcel Wagner, Henrik Hild und Fabian Schütz von der Gottlieb-Daimler-Schule II in Sindelfingen. Ihr Depotwert von 50 821,76 Euro wurde mit 200 Euro belohnt.

In der Nachhaltigkeitswertung der Kreissparkasse sicherten sich - ebenfalls von der Gottlieb-Daimler-Schule II - Tobias Appold, Niklas König, Silas Nüßle und Volkan Yalcin unter dem Namen "Ghostly 4" den ersten Platz und gewannen 200 Euro. Sie erwirtschafteten bei einem Depotendwert von 47 423,85 Euro einen Nachhaltigkeitsertrag von rund 800 Euro.

Nur ganz wenige Teams schaffen es, ihren Ausgangsbetrag zu erhöhen

Bei den Studenten gewannen Rebecca Müsel und Matthias Epple von der Universität Stuttgart. Ihr Depotendstand von 101 145,36 Euro und wurde mit 300 Euro belohnt. Platz zwei belegte Sören Maisch von der Dualen Hochschule Stuttgart mit einem Depotwert von 97 850,27 Euro. Dafür erhielt er einen Preis in Höhe von 250 Euro. Matti Böcker von der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen gewann den dritten Platz und damit 200 Euro. Sein Depot erreichte einen Endstand von 95 460,86 Euro. In der Nachhaltigkeitswertung durfte sich Felix Lippkau über den ersten Platz und 200 Euro freuen. Sein Depot in Höhe von 86 171,60 Euro beinhaltete einen Nachhaltigkeitsertrag von gut 300 Euro.

An die Gewinner des diesjährigen Planspiel Börse vergab die Kreissparkasse insgesamt Preisgelder in Höhe von 3 500 Euro. Neben den hier genannten Gewinnern wurden auch die besten Teilnehmer der Spielkategorie "Lehrer" und "außer Konkurrenz/Mitarbeiter" prämiert.

Weitere Informationen zum Planspiel Börse gibt es auf der Homepage http://www.kskbb.de. Am 25. September 2019 startet die neue Runde des Börsenspiels.

Verwandte Artikel