Anzeige

Für mehr sozialen Wohnungsbau

Die Linke tritt in Böblingen zur Gemeinderatswahl mit 14 Kandidaten an

  • img
    Der Initiator der Linken-Liste Siegfried Liebscher mit Bewerbern Foto: red

Artikel vom 12. Februar 2019 - 13:42

BÖBLINGEN (red). Auf der Nominierungsversammlung im Arbeiterzentrum beschlossen die Mitglieder der Linken in Böblingen die Teilnahme an der Kommunalwahl. In ihrem Programm fordert die Partei laut einer Pressemitteilung unter anderem die Ausweitung des sozialen Wohnungsbaus durch die städtische Wohnbaugesellschaft, ein aktives Vorgehen der Verwaltung gegen Zweckentfremdung und spekulativen Wohnungsleerstand, beitragsfreie Kitas sowie den Abzug der amerikanischen Truppen und die Schließung der Militärbasis in Böblingen.

Auf die Liste wurden 14 Personen, viele davon parteilos, gewählt. Der Initiator der Böblinger Liste, der ehemalige STP-Betriebsrat Siegfried Liebscher, zeigte sich sehr zufrieden, dass es gelungen ist, viele Menschen zur Kandidatur für die Liste zu gewinnen.

Richard Pitterle, der die Wahlversammlung leitete, zeigte sich zuversichtlich: "Unsere Mitglieder in Böblingen, unterstützt durch viele Parteilose, sind hoch motiviert und haben gute Chancen in den Gemeinderat einzuziehen. Es wird höchste Zeit, dass auch in der Hauptstadt des Kreises die Menschen ohne Lobby eine Stimme erhalten."

Verwandte Artikel