Anzeige

Viel Arbeit und Geld in Sanierung der Küche gesteckt

Böblinger Schäferhundeverein hat nach Renovierung im Vereinsheim ein Loch in der Kasse - Erfolge auf Landes- und Bundesebene

  • img
    Reichlich beschenkt: die Geehrten beim Schäferhundeverein Foto: red

Artikel vom 05. Februar 2019 - 15:24

BÖBLINGEN (red). Volles Haus bei der Jahreshauptversammlung des Vereins für Deutsche Schäferhunde: Der Vorsitzende Wolfgang Hitzler begrüßte die zahlreichen Mitglieder im neu verpachteten Vereinsheim.

In seinem Rückblick ging er auf viele Veranstaltungen ein. Hervorzuheben war die Landesgruppen-FCI-Meisterschaft in Böblingen. Mit mehr als 40 Helfern bewältigte die Ortsgruppe diese Veranstaltung und bekam von vielen Seiten großes Lob. Größere Anstrengung musste für die Neuverpachtung des Vereinsheims aufgebracht werden. Doch nach langem Suchen fand sich schließlich eine geeignete Lösung. Die Sanierung der Küche forderte viel Arbeitseinsatz der Mitglieder sowie das gesamte Vereinsvermögen. Mit einem Spendenaufruf und dem Appell an die Mitglieder, sich bei Arbeitsdiensten mehr einzubringen, machte Hitzler hier seinen Unmut deutlich.

Im Resümee überwog aber der große Zusammenhalt. Mit einem Stand von 131 Mitgliedern ist die Vereinsentwicklung zudem stabil. Mit dem Wandertag, einem Helferfest und acht Vereinsveranstaltungen zählt die Böblinger Ortsgruppe zu den aktivsten in Württemberg. Im Jahr 2019 hofft der Vorstand wieder auf zahlreiche Helfer. Gilt es doch, die Bundessiegerprüfung der Rettungshunde mit internationaler Beteiligung in Böblingen auszutragen. Auch Zuchtwart Roland Benz berichtete von vielen Aktivitäten. Bundes-, Landes- und acht Ortsgruppen-Zuchtschauen wurden von Mitgliedern besucht, sie stellten zahlreiche Hunde aus. Drei Tiere wurden neu angekört und stehen somit der Zucht zur Verfügung.

Übungsleiter Philipp Josenhans ging auf die einzelnen Jahresveranstaltungen ein. Mit Manfred Engel, Roland Benz, Albrecht Josenhans, Marion Spiegler, Maren Vogel und Anne Schick war die Ortsgruppe auf allen Landesveranstaltungen gut vertreten. Neben Vereinsmeister Gerhard Klenk stehen noch weitere Talente in den Startlöchern. Als sicher gilt für dieses Jahr noch die Nominierung von Philipp Josenhans als Lehrhelfer der Landesgruppe.

Als Verantwortlicher für die Spezialhundeausbildung beziehungsweise den Rettungshundesport berichtete Albrecht Josenhans über viele Aktivitäten. So wurde Petra Kurz Pfeiffle mit Bijoux vom Rolben Landessiegerin in RH-Fläche A. Mit Akira von der Böblinger Höhe unterstrich Albrecht Josenhans seine Erfahrung mit dem Bundessiegertitel. Ebenso durfte Josenhans das Bundesteam als Mannschaftsführer zur FCI-Weltmeisterschaft begleiten.

Mitgliedsbeiträge erhöht

Für die erkrankte Kassenführerin Christina Schühly verlas Kassenprüferin Marion Spiegler den Bericht. Die größeren Investitionen bei der Vereinsheimrenovierung werden ein Loch im Vereinsvermögen hinterlassen. Um eine Kreditaufnahme zu vermeiden, bittet der Vorstand um Spenden. Die Entlastung der Vorstandschaft wurde von Ehrenmitglied Klaus Schaffernicht durchgeführt. Die Entlastung erfolgte einstimmig. Einer Erhöhung der Mitgliedsbeiträge auf 30 Euro für Vollmitglieder und 15 Euro für Partnermitglieder wurde ebenfalls zugestimmt. Als Delegierte zur Landesgruppentagung wurden Philipp Josenhans und Wolfgang Hitzler gewählt. Ersatzdelegierter wurde Gerhard Klenk.

Verwandte Artikel