Anzeige

Spenden des Missionsbasars ermöglichen Spielfeld

Süddeutsche Gemeinschaft Dagersheim/Darmsheim engagiert sich über das Projekt "Mushili - Hilfe zum Leben" in Sambia

  • img
    Der neue Basketballplatz auf dem Projektgelände in Sambia Foto: red

Artikel vom 08. Januar 2019 - 15:12

DAGERSHEIM/DARMSHEIM (red). Seit vielen Jahren unterstützt die Süddeutsche Gemeinschaft Dagersheim/Darmsheim das Projekt "Mushili - Hilfe zum Leben" der Liebenzeller Mission in Ndola im afrikanischen Sambia. Ziel ist es, den notleidenden Menschen in einem Entwicklungsland sowohl Soforthilfe zu bieten als auch langfristig eine Perspektive zu ermöglichen.

Sambia ist ein "junges Land". Fast die Hälfte der Bevölkerung ist jünger als 15 Jahre. 60 Prozent der Menschen leben unterhalb der Armutsgrenze. Die HIV/Aids-Rate beträgt rund 15 Prozent, jede Familie in Sambia ist in irgendeiner Form davon betroffen. Unter anderem werden durch die Mitarbeiter Aids-Betroffene beraten und man versucht, Jugendliche durch Präventionsarbeit vor Infizierung zu schützen.

Auf einem Grundstück am Stadtrand wurde für die Jugend- und Schulungsarbeit eine große Grasdachhalle errichtet. "Die Schüler nutzen begeistert die Bücherei und haben Arbeitsplätze zum Lernen", berichtet die Süddeutsche Gemeinschaft. Zusammen mit den Kindern und Jugendlichen wurden diverse Sportanlagen angelegt. Bis zu 800 Kinder und Jugendliche nehmen an den wöchentlichen Angeboten teil. Durch die Kooperation mit dem TV Darmsheim sind in den vergangenen Jahren schon zahlreiche Trikotsätze und Fußbälle im Patenschaftsprojekt gelandet.

Basketballplatz mit betonierten Untergrund zuletzt erstellt

Neben Fußball ist in Sambia auch Basketball sehr populär. Durch Spenden des Missionsbasars, unter anderem aus dem Torwandschießen des TVD, konnte Ende des vergangenen Jahres das erste Basketballfeld mit betoniertem Untergrund auf dem Projektgelände fertig gestellt werden - natürlich wurde das vor Ort begeistert angenommen, das Spielfeld wird intensiv genutzt.

Verwandte Artikel