Anzeige

Angebote der Betriebsseelsorge

Regelmäßige Treffs ab 7. Januar

Artikel vom 03. Januar 2019 - 18:42

BÖBLINGEN (red). Die Katholische Betriebsseelsorge macht verschiedene Angebote und organisiert regelmäßige Treffs im Arbeiterzentrum Böblingen, Sindelfinger Straße 14. Eine Anmeldung ist jeweils nicht erforderlich. Die monatlichen Termine laufen bis September, im August sind allerdings keine Treffen.

Wirtschafts-Ethik: Interessierte an Sozial-, Wirtschafts- und Unternehmensethik sind eingeladen zum Offenen Treff jeweils montags von 17 bis 19 Uhr. Geleitet wird der kostenlose Treff von Betriebsseelsorger Wedl. Beginn am 7. Januar, dann immer am ersten Montag des Monats.

Abschied vom Erwerbsleben: Wem der Übergang zum (Vor-)Ruhestand in diesem Jahr bevorsteht oder wer ihn vor Kurzem erlebt hat, ist eingeladen zum Offenen Treff "Mein Drittes Leben". Monatlich jeweils mittwochs von 16 bis 18 Uhr treffen sich bis zu zwölf Personen, um über ihre Situation zu sprechen. Geleitet wird der kostenlose Treff von Ehrenamtlichen, die diesen Wechsel hinter sich haben. Los geht es am 9. Januar, dann immer am zweiten Mittwoch im Monat.

Frauenkontaktfrühstück: Frauen auf der Suche nach Erwerbsarbeit, Geringverdienende oder Frauen mit schmaler Rente treffen sich monatlich an einem Donnerstag von 9.30 bis 12 Uhr zum gemeinsamen Frühstück (für 1 Euro). Geleitet wird der Treff von Frau Grimm. Start am 17. Januar, dann immer am dritten Donnerstag im Monat. Die Ausnahme bildet der Juni, wenn das Treffen wegen Fronleichnam auf 27. Juni verschoben ist.

Arbeitslosen-Treff: Menschen, die über längere Zeit vergeblich Arbeit suchen, treffen sich in der Betriebsseelsorge jeweils dienstags von 16 bis 17.30 Uhr zum Austausch. Geleitet wird der kostenlose Treff von Frau Haupt. Los geht es am 8. Januar, dann immer am ersten Dienstag im Monat (auch Fasnetsdienstag).

Burn-Out erkennen und handeln: Wer von beruflichen oder privaten Belastungen nicht abschalten kann und unter Burn-Out leidet, trifft sich an einem Mittwoch im Monat von 18.30 bis 20 Uhr. Wer in die (kostenlose) Selbsthilfegruppe (mit höchstens zehn Teilnehmenden) aufgenommen werden will, führt ein Vorgespräch mit Betriebsseelsorger Wedl, Telefon 0 70 31) 66 07 50, der die Gruppe zusammen mit einem Betroffenen leitet. Beginn am 23. Januar, dann immer am dritten Mittwoch des Monats.

Verwandte Artikel