Anzeige

Kommunalwahl: Böblinger CDU geht mit verjüngter Mannschaft an den Start

Acht Stadträte sind nicht mehr dabei - Braumann unterliegt

  • img
    Legende KRZ-Foto:

Artikel vom 26. November 2018 - 15:18

BÖBLINGEN (red/mis). Am Samstag hat die CDU Böblingen ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen 2019 nominiert. Das Ergebnis wurde mit Spannung erwartet, da es, wie berichtet, im Vorfeld zu Querelen innerhalb der Gemeinderatsfraktion kam, die zum Austritt von Daniela Braun und Jürgen Kienle geführt hatten. Anlass des Zerwürfnisses war die Frage, wie die Erdhebungs-Opfer in der Stadt entschädigt werden sollen.

Zu dem CDU-Trio, das lautstark ein Vorgehen vertritt, das bei den meisten Betroffenen nicht auf Gegenliebe stößt, gehört auch Willi Braumann. Der Mediziner und Kandidat mit dem zweitbesten Ergebnis bei der vergangenen Wahl, war aufgrund der Querelen von der Findungskommission nicht mehr auf dem Listen-Vorschlag berücksichtigt worden. Dennoch trat Braumann gegen Stadtrat Thorsten Breitfeld um Listenplatz 5 an. In einer Stichwahl unterlag der Herausforderer.

Willi Braumann und seine beiden ausgetretenen Kollegen sind nicht die einzigen altgedienten Stadträte, die bei der CDU nicht mehr antreten. Auch Friedrich Ruoff, Peter Grotz, Marc Biadacz und Stefan Kubach treten nicht mehr an.

Dies führt dazu, dass die Konservativen mit vielen jungen und neuen Gesichtern an den Start gehen. Zum ersten Mal wurden auf den ersten 15 Plätzen im Reißverschlussverfahren abwechselnd Männer und Frauen vorschlagen.

Spitzenkandidat auf Platz 1 der Liste ist der Fraktionsvorsitzende Hans-Dieter Schühle. Auf Platz 2 folgt Stadträtin Irmgard Spruth-Müller. Den dritten Platz nimmt mit 22 Jahren der jüngste Kandidat auf der CDU-Liste ein: der ehemalige Vorsitzende der Jungen Union Böblingen Pascal Panse. Die Jugendorganisation der Partei plazierte sechs Kandidaten auf der Liste. Damit sind 20 Prozent der CDU-Bewerber unter 35 Jahre alt. "Eine so junge Liste hatten wir noch nie", erklärt Marc Biadacz.

Die Dagersheimer Liste wird von Frank Wolf angeführt. Der ehemalige Vorsitzende der Feuerwehr-Musikkapelle Dagersheim wurde bereits von der Dagersheimer CDU-Versammlung auf ihren ersten Platz nominiert.

Die beiden Abgeordneten Paul Nemeth und Marc Biadacz führen die Böblinger Kreistagsliste an. Sie werden gefolgt von Chefarzt Axel Prokop und Regionalrätin Regina Wager. "Wir haben uns für die nächsten fünf Jahre viel vorgenommen. Die Themen Gesundheit, berufliche Bildung, Digitalisierung und Mobilität werden unsere Schwerpunkte sein", so die vier Kandidaten in einer Pressemitteilung.

Die Liste für die Gemeinderatswahl: 1. Hans-Dieter Schühle, 2. Irmgard Spruth-Müller, 3. Pascal Panse, 4. Regina Dvorak-Vucetic, 5. Thorsten Breitfeld, 6. Beata Zelezik-Rebmann, 7. Abdullah Dagli, 8. Nadira Kretschmer-Arbouche, 9. Thomas Heiling, 10. Isabel Hueber, 11. Florian Böttinger, 12. Christiane (Nanni) Glück, 13. Ingo Röding, 14. Sita Schmidt, 15. Sascha Hahn, 16. Felix Fischer, 17. Alissa Geisinger, 18. Frank Schliek, 19. Luz Berendt, 20. Panagiotis Sidiropoulos, 21. Julian Walentin, 22. Wolfgang Kimmig-Liebe, 23. Felix Busch, 24. Harald Link, 25. Nicole Fischinger, 26. Regina Wagner, 27. Stefan Jülich, 28. Gabriele Dannwolf-Nies.

Die Kandidaten aus Dagersheim: 29. Frank Wolf, 30. Gabriele Rahm, 31. Rainer Löffler, 32. Nazli Durmus

Die Liste für den Kreistag: 1. Paul Nemeth, 2. Marc Biadacz, 3. Axel Prokop, 4. Regina Wagner, 5. Regina Dvorak-Vucetic, 6. Rainer Löffler, 7. Hans-Dieter Schühle, 8. Nadira Kretschmer-Arbouche, 9. Pascal Panse, 10. Christiane (Nanni) Glück, 11. Alissa Geisinger, 12. Thomas Heiling, 13. Thorsten Breitfeld.

Verwandte Artikel