Anzeige

Nicht nur durch die Sparsamkeit vereint

Böblinger Bürgermeister Stefan Belz zu Besuch in der schottischen Partnerstadt Glenrothes

  • img
    Besuchsprogramm in Glenrothes: Baumpflanzung

Artikel vom 22. November 2018 - 18:18

BÖBLINGEN (red). Vor 70 Jahren ist das schottische Glenrothes gegründet worden. Anlässlich dieses Jahrestags hat Oberbürgermeister Stefan Belz vor Kurzem die erste der sieben Partnerstädte Böblingens besucht.

Glenrothes wurde 1948 als New Town gegründet und zunächst von der Glenrothes Development Corporation verwaltet. Nach Schließung der Minen siedelte man dort Industrie aus den Bereichen Feinmechanik, Elektronik und Elektrotechnik an. So schaffte die Region den Einstieg in die High-Tech-Industrie. Seit der Verwaltungsreform im Jahr 1996 ist die Stadt Glenrothes der Sitz des Fife Council, unter dessen Verwaltung die Region Fife mit rund 350 000 Einwohnern zusammengefasst wurde.

Böblingen und Glenrothes fanden im Jahr 1971 zu einer Partnerschaft zusammen - die Schwaben und Schotten hatten schnell mehr gemeinsam, als nur die ihnen im Sprichwort zugedachte Sparsamkeit. Trotz der relativ weiten Entfernung war die Partnerschaft von Beginn an mit Herzlichkeit und Leben erfüllt, so heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Böblingen. Gleich 1972 besuchten die ersten Schülergruppen die jeweils neue Partnerstadt, und auch offizielle Delegationen waren zu Gast. Es folgten viele Besuche und Gegenbesuche zahlreicher Vereine und Schülergruppen.

Bei den Partner-Olympiaden kamen Jugendliche zusammen, und die Städte feierten ihre Jubiläen, Stadtfeste oder andere Festivals gemeinsam und kamen ins Gespräch. Während des aktuellen Besuches des Bürgermeisters war eine ökumenische Gruppe aus Böblingen zu Gast. Stefan Belz hatte bei diesem Aufenthalt Gelegenheit, seinen Gegenüber auf Seiten der Region Fife kennen zu lernen, Provost Jim Leishman.

"Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder der Glenrothes Town Twinning Association haben ein umfangreiches Besuchsprogramm arrangiert. Der für uns besondere Höhepunkte war die Teilnahme an einer Baumpflanzung sowie an einer Grundsteinlegung", erzählen die Reisenden.

Ehrenmedaille in Gold für schottischen Vereinsvorsitzenden

Der Vorsitzende der Glenrothes Town Twinning Association, John Vaughan, hatte zuletzt die Ehrenmedaille der Stadt Böblingen in Gold erhalten - genauso wie Monique Lefebvre aus Pontoise (Frankreich) für ihren großen Einsatz rund um die Städtepartnerschaften. Mit der Verleihung dieser Medaillen wollte die Stadt Böblingen ein Zeichen setzen: Die Partnerschaften zwischen den europäischen Städten seien ein wichtiges und vor allem funktionierendes Mittel der Völkerverständigung. Ebenso belohnte die Stadt damit das persönliche Engagement.

Neben der Verleihung der Ehrenmedaillen an an die Ehrenamtlichen aus dem französischen Pontoise und dem schottischen Glenrothes war an diesem Abend auch die italienische Partnerstadt Alba präsent. Denn die "Famija Albèisa" war zu dieser Zeit bei den "Kulinarischen Genüssen" in der Kongresshalle aktiv und präsentierte einmal mehr viele kulinarische Köstlichkeiten.

Verwandte Artikel