Anzeige

Fußball-Kämpfe und Hindernislauf

Programmieren von Lego-Robotern: Sechs Jugendliche unterrichten 18 Kinder für Wettkampf

  • img
    Gemeinsam kommt der Roboter in Bewegung: Die AG-Mitglieder und ihre Trainer Foto: red

Artikel vom 19. November 2018 - 17:30

BÖBLINGEN (red). An der Erich-Kästner Grundschule wird fleißig programmiert: Sechs Jugendliche bereiten 18 Kinder für einen Roboter-Wettbewerb vor. Jede Woche lernen drei Gruppen mit je sechs Kindern das Programmieren von Lego-Robotern.

Seit 2008 gibt es die AG an der Grundschule - sie hat mit nur einer Gruppe angefangen. Die Roboter-AG ist eigentlich ein systematisch aufbauender Programmier Kurs. Es werden immer nur ganz einfache Modelle gebaut, um genügend Zeit für die Programmierung zu haben. Es sollen nach und nach alle Logiken der Programmierung und alle Sensoren kennen gelernt werden. Beim gemeinsamen Durchsprechen schreibt jeder einzelne die zu den Roboter-Aktionen gehörigenden Programm Befehle auf, um daraus sein Programm zu entwickeln, heißt es in einer Pressemitteilung.

Inzwischen stehen viele Dutzende selbst ausgearbeitete Roboter-Projekte mit Arbeitsblättern, Anleitungen und Programmen zur Verfügung, die auch schon an AGs anderer Schulen zum Einsatz kommen.

Neben Wettbewerben werden größere Ausflüge durchgeführt und es gibt immer wieder Sonder-, Nachhol- und Schnupperstunden, um den Zusammenhalt der Gruppe zu festigen.

Seit diesem Jahr arbeiten die Anfänger auf Tablet-PCs mit einer Lego App, um die mobile Welt und die Zusammenhänge zu PCs im Festnetz kennen zu lernen.

Roboter treten gegeneinander an

Als Motivation erweist sich immer wieder der Roboter-Wettbewerb am Kepler-Gymnasium in Weil der Stadt. Seit 2008 haben die Gruppen der Erich-Kästner Grundschule an fünf verschiedenen Anfänger-Disziplinen teilgenommen. "Zur Stärkung und zum Anfeuern sollten möglichst alle Bekannten, Verwandten und Interessierte am Samstag, den 8. Dezember, an das Kepler Gymnasium kommen", heißt es in der Pressemitteilung weiter. Die ersten Durchläufe starten um 11 Uhr, die Roboter Fußball-Kämpfe dauern bis circa 15 Uhr und danach findet die große Preisverleihung mit Fotoaktion und Verteilung der Pokale für die jeweils ersten drei Plätze pro Wettbewerb statt.

Dieses Jahr wird eine Anfängergruppe an der "Schwarzen Linie" und die andere am "Hindernislauf" teilnehmen. Die Fortgeschrittenen lassen Roboter im Labyrinth Lichtquellen suchen. Dafür haben alle seit Schuljahresbeginn im Herbst anhand vieler Projekte geübt.

"Obwohl die Erich-Kästner Schule als einzige Grundschule vertreten ist, konnten immer vordere Plätze errungen werden", schreibt die Schule, "es gab sogar jedes Jahr auch mindestens einen Pokal."

Verwandte Artikel