Anzeige

Bohrungen entlang der A81

Vorarbeiten für den Ausbau

Artikel vom 09. November 2018 - 14:36

BÖBLINGEN/SINDELFINGEN (red). Mitte November beginnen entlang der A81 zwischen den Anschlussstellen Hulb und Sindelfingen-Ost die Baugrunderkundungen für den Streckenausbau, den Lärmschutztunnel und die Brückenbauwerke. Mit der Erkundungsmaßnahme werden laut Regierungspräsidium 45 Kernbohrungen vorgenommen. Zur Prüfung des Bodenwiderstandes werden darüber hinaus 108 schwere Rammsondierungen niedergebracht, heißt es weiter.

Die Bohr- und Erkundungsarbeiten beginnen ab dem 19. November und erstrecken sich voraussichtlich über einen Zeitraum von zwei Monaten. Für die Arbeiten direkt auf der A 81 ist in den jeweiligen Abschnitten eine kurzzeitige Sperrung des rechten Fahrstreifens notwendig. Die Arbeiten werden vorwiegend in den Nachtstunden durchgeführt.

Wie berichtet, hat die Behörde im September die rechtlichen Grundlagen für den sechsstreifigen Ausbau der A 81 zwischen den Anschlussstellen Sindelfingen-Ost und Böblingen-Hulb geschaffen. Der Ausbau des rund sieben Kilometer langen Abschnitts beinhaltet umfangreiche Lärmschutzmaßnahmen sowie die komplette Überdeckelung der Autobahn zwischen Böblingen und Sindelfingen auf einer Länge von 850 Metern.

Verwandte Artikel