Anzeige

Traumblick auf den Wildsee - Albverein im Schwarzwald

  • img
    Die Böblinger Wandergruppe bei der Grünhütte Foto: red

Artikel vom 06. November 2018 - 14:06

BÖBLINGEN (red). Einen farbenfrohen Oktobertag erlebten über 50 Mitglieder und Gäste des Schwäbischen Albvereins Böblingen bei der Höhenwanderung im Schwarzwald von Kaltenbronn durch das Wildseemoor zum Sommerberg.

Die Wanderung begann in Kaltenbronn und führte an einem Wildgehege für Rotwild vorbei und durch stattlichen Hochwald zum Naturschutzgebiet Wildseemoor. Auf einem Bohlenweg durchquerte die Gruppe dieses außergewöhnliche Hochmoor, dessen Entstehung am Ende der letzten Eiszeit vor 10 000 Jahren einsetzte. Ein urwüchsiger Bannwald mit bizarren Baumgestalten umgibt das Moor.

Inmitten dieser urigen Landschaft bot sich den Wanderern ein Traumblick auf den Wildsee, der sich in der strahlenden Sonne in einem satten Blau zeigte, umgeben von gelblich leuchtenden Moorpflanzen. Der Wildsee ist Deutschlands größter Hochmoorsee.

So mancher Teilnehmer freute sich im Vorfeld schon auf die legendären Heidelbeerpfannkuchen in der Grünhütte. Bei den "Fünf Bäumen", einer größeren Lichtung mit Bänken und Tischen, überraschte Wanderführer Lothar Kästle seine Mitwanderer mit einem willkommenem Schnäpsle. Danach ging es weiter durch den sonnendurchfluteten herbstlich gefärbten Mischwald Richtung Sommerberg zu einem weiteren Höhepunkt. Vom Wanderweg aus konnten die Teilnehmer die längste Fußgänger-Hängebrücke in Baden-Württemberg bestaunen. Von dort war es nicht mehr weit zur Bergstation der Sommerbergbahn. Hier gönnten sich die Albvereinler den Luxus, im Panoramawagen zum Endpunkt der Wanderung nach Bad Wildbad abwärts zu fahren.

Verwandte Artikel