Anzeige

Böblinger Hundesportler zeigen gute Leistungen

Doppelsieg für Gerhard Klenk bei der Jahresabschlussprüfung - Platz neun für Manfred Engel bei der Südwestdeutschen Meisterschaft

  • img
    Zufriedene Gespanne: die Böblinger Hundesportler mit ihren Vierbeinern Foto: red

Artikel vom 05. November 2018 - 18:30

BÖBLINGEN (red). Zur Jahresabschlussprüfung des Schäferhundevereins der Ortsgruppe Böblingen sind vor Kurzem zehn Hundesportler angetreten. Leistungsrichter Helmut Schilpp bewertete zwei Begleithunde, drei Fährtenhunde und fünf Schutzhunde (VPG) in verschiedenen Disziplinen.

Zuallererst wurde mit den Unterordnungen der VPG-Hunde begonnen. Gerhard Klenk mit Anja von der Hollerecke und Ina Gebauer mit Kiraz von Hoch Raiffeisen starteten in der Stufe 1. Richter Schilpp vergab für Klenk und Anja 91 Punkte. Ina Gebauer und Kiraz erreichten 88 Punkte.

In der Stufe 3 starteten Gerhard Klenk mit Oxi vom Weinbergblick, Manfred Engel mit Joker von der Weidacher Höhe und Roland Benz mit Bugg vom Rolben. Alle drei Hundesportler wollten die Qualifikation zur Landesmeisterschaft erreichen. Mit 90 Punkten schafften sie es in der Unterordnung.

Anschließend ging es zur Fährte. Die Landwirte Holzapfel und Wolf stellten den Hundesportlern ein Ackergelände zur Verfügung. Die Fährten wurden von Philipp und Albrecht Josenhans sowie Rolf Haufellner gelegt.

Sorge wegen schlechtem Wetter

Der Regen beunruhigte die Hundeführer, da es beim Training immer trocken war. Doch Gerhard Klenk legte mit Anja gleich richtig los. Eine vorzügliche Bewertung mit 96 Punkten war der Lohn. Und auch mit Oxi erreichte Klenk 90 Punkte. Mit 98 Punkten schnitten Ina Gebauer und Kiraz allerdings noch besser ab. Weniger erfolgreich war Roland Benz und sein Bugg. Dieser wollte absolut nicht suchen. Fährtenspezialist Engel führte seinen Joker mit 96 Punkten zum guten Abschluss.

Als nächstes mussten die Spezialfährtenhunde ran. Die drei Stunden alte Fährte war schon sehr verregnet und forderte von den Hunden einiges ab. Für Marion Spiegler und ihre Elinor von MaKeRa bedeutete dies ein vorzeitiges Ende. Mit mehr Erfahrung ging Anne Schick mit Castellstams Anras ans Werk und bekam 86 Punkte. Manfred Engel wollte seinen 13-jährigen Frey vom Zollern-Ländle nach einer langen und erfolgreichen Saison nochmals präsentieren. Frey meisterte seine Aufgabe mit "sehr gut" und 91 Punkten. Der Fährtenpokal für die besten Leistungen in 2018 war ihm sicher.

Doppelsieg für Klenk

Lob gab es von Leistungsrichter Schilpp für die Leistungen im Schutzdienst - sehr gutes Hundematerial und die Leistung von Schutzdiensthelfer Philipp Josenhans ließen die Ergebnisse im oberen "sehr gut" und "vorzüglich" ausfallen. Mit 96 Punkten glänzte Gerhard Klenk gleich zweimal mit Oxi und Anja. In der Endauswertung wurde Gerhard Klenk mit Anja von der Hollerecke Herbstmeister und mit Oxi vom Weinbergblick Vereinsmeister. Die Begleithundeprüfung haben Tanja Pechtel mit Caira vom Rolben und Erich Wittmann mit Nikita vom Schaichtal mit Erfolg abgelegt. Manfred Engel schaffte mit beiden Hunden die Qualifikation zur Landesmeisterschaft 2019.

Südwestdeutsche Meisterschaft

Manfred Engel ging als einziger Starter aus dem Kreisgebiet bei der Südwestdeutschen Meisterschaft an den Start. Dort mussten sich er und Frey gegen 19 andere Hundesportler und deren Vierbeiner behaupten. Vom Mischling bis zum Rassehund war alles vertreten. Der sonst sehr zuverlässige Frey kämpfte sich durch die schwierigen Aufgabe und beeindruckte vor allem mit seinem starken Suchdrang. Im Gesamtergebnis landete er auf Platz neun.

Verwandte Artikel