Freie Evangelische Schule erhält Zahngold-Spende

  • img
    Zahnarzt Tilman Wagner und Marco Breisch von der Edelmetallfirma Wegold überreichen den Kindern und der Schulleitung den Spendenscheck, der durch gesammeltes Altgold von Patienten zustande kam Foto: Gertraud Schöpflin

Das Lächeln in den Gesichtern hätte für eine Zahnpasta-Werbung nicht schöner sein können: Freudestrahlend nahmen die Vertreter von Vorstand und Schulleitung der Freien Evangelischen Schule zuletzt eine Spende von fast 6800 Euro entgegen - mit außergewöhnlicher Herkunft.

Artikel vom 05. Oktober 2018 - 16:18

BÖBLINGEN (red). Die Schüler staunten nicht schlecht, als ihnen der Zahnarzt Tilman Wagner in der Aula erklärte, wie es zu der Spende von genau 6785,85 Euro kam: "Der Dank gehört meinen Patienten!" Seit 2005 sammelt er in seiner Praxis das Zahngold, das ihm für einen guten Zweck überlassen wurde. Eine ganze Faust voll Gold ist dabei in 13 Jahren zusammengekommen. Die Edelmetallfirma Wegold bei Nürnberg verzichtete auf Analyse- und Scheidekosten und ermöglichte so die Höhe der Spende.

Wohin das Geld fließen soll, wusste der Zahnarzt sofort

Nach dem guten Zweck musste Wagner nicht lange suchen. Als Vater von drei Kindern gehörte er 1999 zu den Gründungsmitgliedern der Freien Evangelischen Schule Böblingen und war etliche Jahre im Vorstand sowie als Finanzwart tätig. Inzwischen besuchen über 480 Schüler die Grund-, Real- und Werkrealschule in den Standorten in Böblingen und Holzgerlingen. "Ich kenne die Bedürfnisse einer Schule in freier Trägerschaft aus eigener Erfahrung", meinte Tilman Wagner anlässlich der Scheckübergabe.

Schulleiter Paul-Gerhard Schneider kündigte an, dass sich das Zahngold in der Schule in Laptops und Tablets verwandeln wird. "Als Schule muss man heutzutage innovativ sein, da wollen wir in unsere IT-Ausstattung investieren", sagte der Rektor. Schüler der 10. Klasse hatten ein Buffet für diesen Anlass zusammengestellt, das von einigen Eltern im Anschluss den Gästen angeboten wurde.

Verwandte Artikel