Anzeige

Vor Ort und in der ganzen Welt helfen

Andreas Bayer, der neue Präsident des Lions Clubs Böblingen-Sindelfingen, stellte sein Programm vor - Dank an Vorgänger Georgii

  • img
    Andreas Beyer (r.) steht dem Lions-Club Böblingen/Sindelfingen vor Foto: red

Artikel vom 20. September 2018 - 13:36

BÖBLINGEN/SINDELFINGEN (red). Der neue Präsident des Lions Clubs Böblingen-Sindelfingen, Andreas Beyer, hatte zur Auftaktveranstaltung für das neue Lionsjahr in das Museum Ritter in Waldenbuch eingeladen. Viele Clubmitglieder ließen sich unter fachkundiger Führung von den unbunten Werken aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter inspirieren.

Andreas Beyer stellte anschließend sein Programm für das neue Lionsjahr vor und betonte: "Wir wollen lokale Projekte fördern und zugleich internationale Hilfe nicht aus den Augen verlieren". Neben der traditionellen Weihnachtstombola wird das 50-jährige Jubiläum der Jumelage mit dem französischen Partnerclub in Le Creusot ein weiterer Höhepunkt seines Präsidentenjahres sein. Nur wenige Lions Clubs können auf eine so lange und heute immer noch aktiv gelebte Partnerschaft mit einem französischem Partnerclub zurückblicken, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der neue Präsident hatte sein Amt am 30. Juni von seinem Vorgänger Michael Georgii übernommen. Im Rahmen der Amtsübergabe bedankte sich der scheidende Präsident bei allen Lionsfreunden für das erfolgreiche Engagement im zurückliegenden Jahr und ließ die vielen Höhepunkte der Clubveranstaltungen und Aktivitäten noch einmal Revue passieren.

Getreu dem Lions-Motto "we serve" stellten sich viele Lionsfreunde und deren Angehörigen bei der jährlichen Weihnachtstombola im Breuningerland in den Dienst der guten Sache.

Ein kulturelles Higlight war das Benefizkonzert mit dem Daimler-Sinfonie-Orchester im November des vergangenen Jahres und auch die Blutstammzellentypisierung, die in Zusammenarbeit mit den Deutschen Roten Kreuz durchgeführt wurde, war ein großer Erfolg.

Die Clubausfahrt zum Karneval nach Köln bleibt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer als ein unvergessliches Erlebnis in Erinnerung.

Verwandte Artikel