Hürden abbauen, die Außendarstellung verbessern

Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft Böblinger Vereine - 2019 soll es wieder ein IBV-Fest geben

  • img
    Der IBV-Vorstand (v. li.): Patrick Hocker, Brigitte Ewert, Gerhard Stähle, Johannes Söhner und Berit Erlbacher Foto: red

Artikel vom 30. April 2018 - 17:00

BÖBLINGEN (red). Die Vorstände der Mitgliedsvereine der Interessengemeinschaft Böblinger Vereine (IBV) haben in den Räumlichkeiten des IBM Klub ihre Jahreshauptversammlung abgehalten. Dabei blickte der vor einem Jahr neu gewählte Vorstand auf ein aktives Jahr zurück und steckte sich weitere Ziele.

Eine herzliche Begrüßung zusammen mit einer kurzen Vorstellung des Gastgebers übernahm Volker Strassburg, erster Vorstand im IBM Klub. Danach gab es viel Dank und Anerkennung von Johannes Söhner, Vorstandsvorsitzender der IBV, an seine Vorstandskollegen und alle aktiven Vereine. Er hob die guten und konstruktiven Gespräche mit den verschiedensten Mitgliedern hervor und betonte den Netzwerkgedanken als wichtiges Element der IBV.

Bei den Aktivitäten strich Söhner die aktive Teilnahme der IBV am jährlichen Vereinstreffen im Rathaus hervor. Um die Außendarstellung und die Wahrnehmung der IBV ging es schwerpunktmäßig weiter. Söhner berichtete von der Investition in die Vektorisierung des Vereinslogos und der Wirksamkeit der vom Vorstand getragenen neuen Poloshirts. "So sind wir gut zu erkennen, was es jedem erleichtert, der neu in unsere Runde mit dazu kommt."

Hürden abbauen, die Außendarstellung verbessern, war auch das Thema, dem sich Berit Erlbacher bei der Überarbeitung der Website angenommen hatte. Diese ist nun benutzerfreundlich, entspricht aktuellen Richtlinien und bietet mit dem Veranstaltungskalender und einem Newsmodul die neuesten Informationen rund um die IBV. Auf Wunsch der Mitgliedsvereine gab es auch ein Treffen mit Wolfgang Pfeiffer, Pressesprecher der Stadt. So fand ein direkter Austausch statt und es konnten die Weichen für mehr Präsenz der Vereine im Amtsblatt gestellt werden.

Nach der Kassenprüfung und der Entlastung des Vorstandes ging es um die Pläne der IBV. Einstimmig wurde entschieden ein "IBV-Fest" für 2019 auszurichten. Hier soll der Kontakt zur Stadt gesucht werden um im Rahmen von "Sommer am See" so ein Vereinsfest zu implementieren. Die Kooperation mit Schulen und auch das Thema, "FSJ-ler" in die Vereine zu bringen, bleibt im Fokus der IBV. Die Totengedenkfeier für verstorbene Vereinsmitglieder bleibt ebenfalls im Aufgabenbereich der IBV und wird jährlich in feierlichen Rahmen ausgerichtet. Wie das Thema Fördermöglichkeiten der Vereine in der IBV angegangen wird, ist noch nicht klar. Der dringliche Wunsch auf eine Fortsetzung der vor Jahren erstmals von der Stadt abgehaltenen Veranstaltung "Wo drückt der Schuh" sollte eine Forstsetzung finden.

Am Ende des Abends wurde Berit Erlbacher als Schriftführerin verabschiedet. Sie hat durch ihre zeitintensiven Ehrenämter im Gewerbeforum und im Böblinger Kunstverein keine Möglichkeit, dieses zusätzliche Ehrenamt weiterzuführen.

Verwandte Artikel