Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Artikel vom 15. April 2018 - 16:34

LEONBERG (red). Am Samstag gegen 14.50 Uhr befuhr die 23-jährige Fahrerin eines Skoda die Bundesstraße 295 auf dem rechten Fahrstreifen Richtung Renningen. Wie die Polizei berichtet, wollte im Anschluss die 23-Jährige an der Autobahnauffahrt Leonberg-West in Fahrtrichtung München auffahren. Dabei übersah sie beim Fahrstreifenwechsel den ordnungsgemäß auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Renningen fahrenden 33-jährigen Fahrer eines VW Polos. Der 33-Jährige erkannte den Umstand und wollte noch durch Ausweichen auf den Linksabbiegestreifen Richtung Autobahn eine Berührung vermeiden. Die 23-Jährige setzte sich allerdings im Verlauf noch vor den Polo und bremste voll ab. Der 33-Jährige konnte eine Kollision nicht mehr vermeiden und fuhr auf den Skoda auf. Der 34-jährige Fahrer eines weiteren Skodas, der dem VW Polo folgte, konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf diesen auf. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 31.000 Euro.
Verwandte Artikel