V8 Hotel feiert Eröffnung mit viel Prominenz

Rund 200 Gäste bevölkerten am Mittwochabend die Lobby des neuen Hotels auf dem Flugfeld

  • img
    Herzlich: Karen und Simeon Schad begrüßen den Böblinger OB Stefan Belz (v.l.) Foto: Bischof

Artikel vom 12. April 2018 - 18:42

Von Jan-Philipp Schlecht

BÖBLINGEN. Er müsse sich beileibe nicht schämen, sagte V8-Hotelier Simeon Schad in seiner kurzen Begrüßung. "Wir haben mit drei Monaten Verspätung eröffnet, es gibt auch Hotels oder Flughäfen, die mehrere Jahre später erst fertig werden, wenn man mal nach Berlin guckt zum Beispiel." Trotz der geringfügig verspäteten Eröffnung läuft die Hotelmaschinerie bereits auf Hochtouren, man sei schon fast ausgebucht. Deshalb freue es ihn umso mehr, sein Haus zur Eröffnung auch so voll von Eröffnungs-Gästen zu sehen.

In der Lobby tummelten sich neben den Oldtimern von Arthur Bechtel rund 200 Partygäste, darunter Prominenz aus der hiesigen PS-Industrie ebenso wie Freunde und Wegbegleiter. Bei Lachshäppchen und flüssigen Schmankerln von der Hotelbar lauschten sie den Rednern.

Nach kurzer Anmoderation von N24-Sprecherin Julia Bauer trat der neue Böblinger Oberbürgermeister Stefan Belz ans Mikrofon. In kurzen Worten dankte er Karin und Simeon Schad für ihren Mut und freute sich, "dass mit dem V8 Hotel ein architektonisch reizvolles Gebäude entstanden ist, zu dem neben der Harfenbrücke am Langen See bald noch ein weiteres hinzukommen wird." Gekommen war auch der Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga), Fritz Engelhardt. Er hob die Wichtigkeit des V8 Hotels speziell an dieser Stelle hervor. Das Haus genieße ein Alleinstellungsmerkmal, da der Tourismus in Böblingen derzeit noch keinen allzu hohen Stellenwert genießt. Ein Aufruf richtete er auch an die Stadt, ihren Teil dazu beizutragen, dass sich dies möglichst bald ändert.

Hotelier Simeon Schad selbst hob noch einmal die Wichtigkeit der Künstler hervor, die den 14 automobilen Themenzimmern ihren "außergewöhnlichen Charakter" verliehen hätten. Namentlich sind dies Bastian Söllner, Christoph Hodgson und Martin Schlund. Sie haben die höherpreisigen Zimmer jeweils nach einem eigenen Motto gestaltet (die KRZ berichtete). Oft genug seien die drei auch noch nachts durch die Hotelflure gehuscht, "auch im November, als die Heizung noch gar nicht lief", sagt Schad.

Nicht fehlen am Rednerpult durfte Motorworld-Investor Andreas Dünkel, der 20 Millionen Euro in die Hand genommen und das Hotel erst ermöglicht hat. Er blickte auch zurück, wie er sich vor der Eröffnung des ersten V8 Hotels für Karin und Simeon Schad als Hotelier-Ehepaar entschieden und diesen Schritt seitdem nie bereut hat. "Sie haben sich seitdem als verlässliche Partner erwiesen und ich bin sicher, dass Sie auch das neue Haus in eine erfolgreiche Zukunft führen werden." Nach der symbolischen Schlüsselübergabe klang der Abend in lockerer Atmosphäre aus.

Verwandte Artikel