Großer Ansturm beim Kinder-Kinotag in Böblingen

2000 Besucher waren gestern im Bärenkino in Böblingen zu Gast

  • img
    Die Schlange am Popcorn-Tresen gehört zum Film gucken wie der Kinder-Kinotag zu Böblingen Foto: Thomas Bischof

Zweimal alle Böblinger Kinos bis auf den letzten Platz belegt. Beim Kinder-Kinotag in den Bärenkinos erlebten gestern Nachmittag 2000 Kinder den perfekten Ferienspaß: Die Filme "Ich einfach unverbesserlich" und "Hop - Osterhase oder Superstar" gab's dank Bärenkino, Volksbank und Kreiszeitung zum Nulltarif.

Artikel vom 04. April 2018 - 17:42

Von Michael Stürm

BÖBLINGEN. Bereits 20 Minuten vor Filmstart war bei Monika Perlich nichts mehr zu holen. Am Stand der Kreiszeitung im Foyer des Kinos waren alle Karten weg. "Das hat es noch nie gegeben", erzählt die KRZ-Mitarbeiterin. Die Zeitung, die Bank und das Kino haben, so scheint es, wieder einen Volltreffer gelandet. Bereits zum 15. Mal luden sie die Kinder aus dem Kreis zum Kinospaß. Optimal, wenn die Ferien irgendwann mal ganz schön lang werden.

Lange Schlangen am Popcorn-Tresen

Wie für Serena und Sumana. Die beiden Zehnjährigen aus Böblingen standen erwartungsvoll am Eingang - in der Hand die Tickets für "Hop - Osterhase oder Superstar". Bereits im Winter folgten die beiden der Einladung ins Kino. "Das war toll", berichtet Serena. Klar, dass sie nun wieder dabei waren und natürlich die Popcorn-Tüte nicht fehlen durfte.

Dieser Meinung waren wohl die meisten der Nachwuchs-Cineasten. Am Popcorn-Tresen gab's lange Schlangen, mit Limo und Süßigkeiten beladene Muttis und Vatis bahnten sich den Weg Richtung Kinosaal.

Alle fünf Säle und das Metropol-Kino am Postplatz hat Kinobetreiber Andreas Zienteck an diesem Nachmittag für den Nachwuchs geöffnet. Und der hätte auch noch mehr Plätze gefüllt. "Das liegt am Ferientermin", begründet Heidrun Herzmansky-Karius den Run. Herzmansky-Karius ist bei der Volksbank für die junge Kundschaft zuständig und zeigt sich sehr zufrieden mit dem Trubel, den ihr Bankhaus im Kino mit verursachte.

Auch Andreas Zienteck blickt erfreut auf das bunte Treiben in seinem Haus, obwohl sein Team alle Hände voll zu tun hat, um den Popcorn-Bedarf der jungen Besucher zu stillen und die Rufe nach Sitzerhöhungen zu erhören. Wann gibt es schon mal ein so volles Haus? Zienteck muss kurz nachdenken: "Höchstens mal an Weihnachten wenn Star Wars läuft", sagt er dann.

Für die Kinokarten-Spender ist somit auch klar, dass eine Fortsetzung folgen muss. Der 16. Kinder-Kinotag im Dezember scheint gesichert.

Verwandte Artikel