Böblinger Vereine: Johannes Söhner neuer Vorsitzender

Neuer Vorstand der Interessengemeinschaft Böblinger Vereine möchte vor allem die Mitgliederwerbung intensivieren

  • img
    Der neue IBV-Vorstand (v.l.): Berit Erlbacher, Gerhard Stähle, Johannes Söhner und Brigitte Ewert mit der scheidenden Vorsitzenden Astrid Stepanek (2. von rechts) / Foto: red

Artikel vom 21. April 2017 - 18:24

BÖBLINGEN (red). Astrid Stepanek übergibt ihr Amt als Vorstandsvorsitzende der Interessengemeinschaft Böblinger Vereine (IBV) an Johannes Söhner. Zusammen mit Patrick Hocker (2. Vorsitzender), Gerhard Stähle (Kassier), Berit Erlbacher (Schriftführerin/Presse) und Brigitte Ewert (Beisitzerin) ist nun ein komplettes Team am Start und will sich der Neuausrichtung, der Mitgliederwerbung und der Außendarstellung der IBV sowie der Unterstützung der Böblinger Vereine widmen.

Laut Pressemitteilung möchte die Interessensgemeinschaft Böblinger Vereine e.V. zukünftig noch stärker die in der Satzung beschriebene Spangen- und Schnittstellenfunktion ausfüllen und beleben. "Das hat nichts damit zu tun, dass Frau Stepanek und ihr Team zu wenig aktiv gewesen wären. Ganz im Gegenteil. Sie hat über viele Jahre die IVB maßgeblich geprägt und viel Zeit und Arbeit eingebracht", heißt es dazu in der Pressemitteilung. Durch ihren Umzug nach Lübeck sei dies in dieser Form nicht mehr möglich.

"Ich habe mich daher bemüht, eine kompetente Nachfolge zu finden, bevor ich mich aus der Verantwortung ziehe", bestätigt Astrid Stepanek, die mehr als zufrieden mit der Wahl von Johannes Söhner ist. "Wir werden jetzt im Vorstand noch die Übergabe machen und bei Fragen bin ich natürlich erreichbar", bekräftigt Stepanek, die ihren Abschied mit jeder Menge Lübecker Marzipan versüßte.

"Die Anforderungen und Strukturen der Vereine sind im Umbruch und darauf müssen wir als IBV reagieren, uns neu positionieren und mit allen uns zur Verfügung stehenden Medien arbeiten. Ich werde meine vielfältigen Kontakte in der Jugendarbeit nutzen und wir haben uns Berit Erlbacher als Presseverantwortliche mit ins Team geholt", erklärt Johannes Söhner. "Damit sollten wir gut aufgestellt sein. Auch die übrigen Vorstandsmitglieder brennen darauf, sich mit neuen Ideen einzubringen."

So wird sich der Vorstand in der nächsten Zeit wohl häufiger treffen. Es sollen Ziele und vor allem die wesentlichsten Termine definiert werden, an denen sich die IBV der Öffentlichkeit präsentieren wird. "Zusammen lässt sich wesentlich mehr bewegen, und ich behaupte, dass wir noch nicht jeden Verein erreicht haben", erklärt Söhner. Aktuell gibt es in der IVB nur 30 Mitgliedsvereine. Da sei noch viel Luft nach oben.

Ein Punkt auf der nächsten Agenda wird auch die Bewerbung und Aufnahme von Vereinen sein. Hier gab es an der Mitgliederversammlung lange und teilweise sehr kontroverse Ansichten, ob denn nun jeder Verein in den IBV passt oder doch nur die, die sich als gemeinnützig auszeichnen. Die IBV habe aktuell ein hohes und positives Ansehen in Böblingen und das gelte es zu wahren.

Mehr Infos zur Interessensgemeinschaft finden interessierte Vereine unter http://www.ibv-boeblingen.de

Verwandte Artikel