Sindelfingen sucht Alltagshelden

Stadt, Kirche und Bürgerstiftung wollen Menschen würdigen, die sich in Corona-Zeiten engagieren

Artikel vom 06. Mai 2020 - 15:30

SINDELFINGEN (red). Die Stadt Sindelfingen sucht gemeinsam mit der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde und der Bürgerstiftung Heldinnen und Helden des Corona-Alltags. Sindelfingerinnen und Sindelfinger sind aufgerufen, Vorschläge an die Stadtverwaltung zu melden. "Die Aktion soll die kleinen und großen Unterstützungsleistungen in der Stadtgesellschaft sichtbar machen und den Einsatz der Alltagshelden würdigen", heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Kampf gegen das Coronavirus dominiert das öffentliche Leben. Der Alltag ist massiv eingeschränkt. Zugleich zeigt sich in der Krise auch ein besonders starker Zusammenhalt. "In Sindelfingen haben sich Initiativen gegründet, um anderen Bürgerinnen und Bürgern durch diese schwierige und ungewohnte Zeit zu helfen. Gerade jetzt wird deutlich, wie wichtig Solidarität, ehrenamtliches Engagement und gegenseitige Unterstützung sind. Auch im Privaten gibt es viele kleine und große Heldentaten", meint Oberbürgermeister Bernd Vöhringer.

Vöhringer äußert sich weiter: "Mit der Aktion Alltagshelden suchen wir Personen, die sich in der Corona-Krise besonders engagieren und Außergewöhnliches leisten. Wir wollen deren Einsatz würdigen, Mut machen und zeigen, welch tolle Helfer-Geschichten in unserer Stadt schlummern."

Die Sindelfinger sind nun aufgerufen, ihre Alltagshelden der Coronavirus-Krise an die Stadtverwaltung zu melden. Eine Auswahl der Einsendungen wird in regelmäßigen Abständen veröffentlicht. "Von dem Jugendlichen, der für ältere Mitmenschen einkauft, über die Chorsängerin oder den Nachbarn, die eine Vielzahl von Masken für pflegende Angehörige nähen, bis hin zu Familien, die ein offenes Ohr haben, Kindern, die Postkarten malen und versenden, oder Gemeindemitgliedern, die per Telefon nachfragen, wie es gerade älteren Menschen jetzt geht - jeder kann eine Alltagsheldin oder ein Alltagsheld sein und trägt dazu bei, diese Krise solidarisch zu bewältigen. Wir möchten gerne die ermutigende Haltung dieser Personen aufmerksam machen und ihnen für ihre beispielgebendes Verhalten Wertschätzung entgegenbringen und Danke sagen", erklärt Jens Junginger, geschäftsführender Pfarrer der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde.

"Gerade in der aktuellen Lage merken wir, wie wichtig es für unsere Stadtgesellschaft ist, dass sich unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger engagieren und einbringen, indem sie Menschen unterstützen, die einsam sind und Hilfe benötigen, weil sie nicht wissen, wie sie in dieser schwierigen, kontaktarmen Zeit zurechtkommen. Dieses oft stille Engagement möchten wir würdigen. Wir freuen uns daher sehr über diese tolle Idee und hoffen auf zahlreiche Einsendungen", unterstreicht Joachim Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Sindelfingen. Auf www.sindel fingenhaeltzusammen.de werden verschiedene Angebote und Initiativen vorgestellt.

Werbung für die Aktion auf YouTube

Vorschläge können per E-Mail an all tagshelden@sindelfingen.de, per Post an die Stadtverwaltung Sindelfingen, Rathausplatz 1, 71 063 Sindelfingen oder telefonisch über die Corona-Hotline der Stadt (0 70 31) 94-611, 94-618 oder 94-621 eingereicht werden. Der Vorschlag sollte nicht nur den Namen der Alltagsheldin oder des Alltagshelden enthalten, sondern auch eine Begründung sowie die Kontaktdaten. In einem Video wenden sich Bernd Vöhringer, Jens Junginger und Joachim Schmidt persönlich an die Zuschauer. Es kann unter https://youtube/P2MLVDZjFIs aufgerufen werden.

Verwandte Artikel