Anzeige

Mehr Sicherheit für Aidlingen

Neues Defibrillationsgerät

  • img
    Die Vorstände der Raiffeisenbank, Marco Bigeschi und Eberhard Keysers, übergeben DRK-Bereitschaftsleiter Lutz Märker und DRK-Vorsitzendem Wolfgang Flender (v.l.) den Defibrillator Foto: red

Artikel vom 22. Oktober 2018 - 17:30

AIDLINGEN (red). Der Herztod ist Todesursache Nummer 1. Das müsste nicht sein, denn eine effiziente Herz-Lungen-Wiederbelebung in Kombination mit einem "Automatischen Externen Defibrillator" (kurz: AED) kann Menschenleben retten. Der AED alleine kann keine Reanimation durchführen, jedoch wirkt er gegen das oft mit dem Herzstillstand einhergehenden Herzkammerflimmern, welches das Herz unkontrolliert zucken lässt und somit eine effektive Blutauswurfleistung aus dem Herzen nicht zustande kommen lässt. Ein gezielter Stromstoß kann die Reanimation maßgeblich unterstützen. Statistiken belegen, dass bei einer sofortigen Reanimation innerhalb von fünf Minuten in Verbindung mit einem AED-Gerät die Überlebenschance des Patienten über 50 Prozent liegt.

Diese Tatsache hat die Raiffeisenbank Aidlingen dazu bewogen, den Ortsverein mit einem weiteren AED-Gerät auszustatten, damit ältere Geräte, zu denen es bald keine Batterien mehr geben wird, ausgetauscht werden können. Bei Sanitätsdiensten in der Gemeinde, Veranstaltungen oder Helfer-vor-Ort-Einsätzen kann dieses Gerät zum Einsatz gebracht werden.

Verwandte Artikel