Rückenwind für den Schulalltag

Beim Frühjahrskonzert des Gymnasiums Unterrieden Sindelfingen glänzen Schüler und Lehrer

  • img
    Schüler aller Altersklassen und Lehrkräfte musizierten beim Frühjahrskonzert des Gymnasiums Unterrieden Foto: red

Schüler und Lehrer des Gymnasiums Unterrieden Sindelfingen (GUS) präsentierten ihren Zuhörern beim Frühjahrskonzert ein vielfältiges musikalisches Programm.

Artikel vom 04. März 2020 - 19:48

SINDELFINGEN (red). Bereits am frühen Nachmittag waren die Musiklehrerinnen Tabea Castelo Branco, Angelina List und Teresa Seifert mit ihren Helfern zur Stelle, um die Schulmensa in einen Konzertsaal umzufunktionieren, sodass der Raum am Abend mit Stuhlreihen, stimmungsvoller Bühnenbeleuchtung und einer perfekt eingestellten Musikanlage für die Darbietung bereit war, heißt es in einer Pressemitteilung der Maichinger Schule.

Den Gästen wurde einiges geboten: Das Schulorchester unter der Leitung von Tabea Castelo Branco stimmte sie mit der stimmungsvollen Ballade "Only you" in das Programm des Konzerts ein, um dann mit einer Rumba einen Kontrastpunkt zu setzen. Diese Spannbreite bestimmte dann auch das gesamte Konzert. Nachdem eine Schülerin der fünften Klasse am Klavier das Titelstück des Films "Daredevil" intoniert hatte, setzte der Unterstufenchor "Voices of GUS" unter der Leitung von Teresa Seifert das Programm mit Popsongs wie Linas "Wir waren hier" und Bruno Mars' "Count on me" fort.

Schulgemeinschaft präsentiert ihre Talente

Auch die Abwechslung von Chor- und Sologesangsstücken mit Instrumentalbeiträgen sorgte dafür, dass den Zuhörerinnen und Zuhörern nicht langweilig wurde. Als zweiter Solist am Klavier glänzte Florian Fischer mit Stücken von Schubert, van Beethoven sowie einer Eigenkomposition, bevor Laila Albunni und Lorenz Maisch vom Albert-Einstein-Gymnasium in Böblingen mit Noah Reißer von der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule in Magstadt als Streichertrio dem Publikum Stücke von Quant über Haydn bis hin zu einer Interpretation von Scott Joplins "The Sycamore" darboten.

Die Schülerband unter der Leitung von Angelina List sang mehrstimmig Popsongs von Alan Walker und Lukas Graham, bevor die Lehrercombo mit einer Mischung aus flotten Swing-Rhythmen und Procol Harums "A whiter shade of pale" aufwartete. Den Abschluss des Frühjahrskonzerts bildete der Popchor mit Schulsozialarbeiter Thomas Grünwald am Klavier. Auch hier wurde auf Kontraste gesetzt: Adeles "Rolling in the deep" folgte auf Celine Dions "My heart will go on", unterstützt von einer amüsanten Choreografie, bevor sich dem Popchor erneut die "Voices of GUS" anschlossen, um passenderweise mit Abbas "Thank you for the music" das Publikum zu verabschieden.

Mit dem Frühlingskonzert möchte das GUS eine Tradition fortführen: Die kombinierte Darbietung von Musikstücken durch Mitarbeiter und Schüler war schon mehrmals ein fester Programmpunkt im Schuljahr, beispielsweise in Gottesdiensten oder bei den Kleinkunstabenden. Der Konzertabend soll eine weitere Gelegenheit sein, bei der das GUS zeigt, dass die Mitglieder der Schulgemeinschaft nicht nur lehren und lernen, sondern ihre vielfältigen Talente auch anderweitig ins Schulleben einbringen. Musiklehrerin Teresa Seifert zog ein positives Resümee des Abends: "Bei jedem Auftritt staunt man, was in so manchem Schüler steckt. Zum Beispiel bedarf es sehr viel Mut, im Chor oder der Band auch mal ein Solo zu übernehmen. Doch dann haben das die Mädchen und Jungen alle so toll gemacht und sind teilweise über sich hinausgewachsen. Das macht stolz und gibt den Kindern und Jugendlichen viel Rückenwind."

Verwandte Artikel