Alte Stücke treffen auf modernes Wohndesign

Messe Sindelfingen hat ein neues Format entwickelt: Die "Antik & Ambiente" wird am Donnerstagabend eröffnet

Artikel vom 13. Januar 2020 - 17:24

SINDELFINGEN (red). Die Messe Sindelfingen schlägt ein neues Kapitel auf: Aus der "Antik & Kunst" ist die "Antik & Ambiente" geworden. Neben Kunst, Mobiliar und Schmuck aus vergangenen Jahrhunderten zeigen die Messemacher jetzt auch modernes Design, Wohnästhetik und neue Kunstobjekte. Das neue Format findet vom 16. bis zum 19. Januar zum ersten Mal statt.

"Wir werden unser bewährtes Messeformat um einige wichtige neue Exponatbereiche erweitern", erklärt Messemanagerin Birgit Strehler. Ihr Erfolgsrezept für die Auffrischung: "Raffiniertes Design von angesagten zeitgenössischen Silberschmieden, faszinierende Kunstobjekte und andere stilvolle Formen der aktuellen Wohnästhetik sollen unser Messeangebot in Zukunft bereichern." Die Offerte von Christopher Kende, einem jungen Kunsthändler aus Tübingen, zeigt, wie der Dialog der verschiedenen Zeitfenster auf der "Antik & Ambiente" aussehen soll: Objekte aus dem Midcentury-Zeitfenster, aber auch aus den Jahrhunderten davor, treffen bei ihm auf Zeitgenössisches, zum Beispiel auf die Arbeiten der britischen Silberschmiedinnen Olivia Lowe, Miriam Hanid, Angela Cork und Rauni Higson. Kendes Kunsthaus ist auf hochwertiges Tafelsilber spezialisiert und stelle nur auf den gehobensten Kunstmessen im In- uns Ausland aus, heißt es in einer Pressemitteilung der Messe.

Das Angebot beim Mobiliar reicht vom üppig dekorierten Barockschrank über die Jugendstil-Kommode bis hin zu zeitgenössischem Wohndesign. Neu unter den Ausstellern ist das Einrichtungshaus Oliver von Zepelin aus Pforzheim, das unter anderem "auf inspirierende Einrichtungsberatung und Restaurierung von antiken Möbelstücken spezialisiert ist". Unter dem Motto "Raum schaffen für Neues. Wiederherstellen von Harmonie und ,Wohlfühl-Atmosphäre auf allen Ebenen" steht Cerstin Meisen, Modern-Life-Coach und Designerin, am Messefreitag als Beraterin für ein harmonisches, von Struktur und Ordnung geprägtes Domizil zur ganzheitlichen Unterstützung der Lebensenergie zur Verfügung.

Upcycling heißt das Zauberwort, mit dem zum einen Ressourcen und Umwelt geschont, zum anderen neue Möbel aus Materialien und Gegenständen hergestellt werden, die eine interessante, arbeitsreiche oder eheimnisvolle Vergangenheit haben. Andi Stephan hat sich auf historische Fahrzeugscheinwerfer und Stative der 1920er- bis 1960er-Jahre spezialisiert, aus denen er Stehlampen herstellt. Seine dekorativen Stücke, die mit original Zwölf-Volt-Leuchtmitteln, Trafo und Dimmer funktionieren, sind auf der "Antik & Ambiente" zu besichtigen und zu kaufen. Die Brüder Hauke und Marek Hirnich betreiben in der Wetterau unter dem Namen "Urwerke" eine kleine Möbelmanufaktur. Aus Eichenholz und Altmetallen der letzten Jahrhunderte fertigen sie Möbel-Unikate, die dem Raum etwas Besonderes geben.

Experten begutachten

Uhren sind ein Anker im hektischen Leben. Sie sind verlässlich und kommen nicht aus dem Takt. Wenn sie dann auch noch ein Kunstwerk sind, wird es geradezu ein Vergnügen, dem Lauf der Zeit zuzusehen. Die exklusiven Zeitmesser aus der Uhrmacherei von Matthias Naeschke verkörpern dieses Prinzip in Vollendung: "Made in Haigerloch" ist das Prädikat für seine Wohnraumuhren, "in denen edelste Mechanik, feinste Qualität und zeitlose Eleganz den Betrachter in ihrem perfekten Zusammenspiel begeistern", so die Messemacher.

Wer viel Geld in Kunst, Schmuck, Antiquitäten und Design investiert, braucht Sicherheit beim Kauf. Auf der "Antik & Ambiente" ist das nach wie vor selbstverständlich: Das Angebot der Messe, so Birgit Strehler, sei von einem renommierten unabhängigen Expertenteam juriert. Diese bieten ihre Expertise übrigens auch vor Ort während der Messe an: Von Freitag bis Sonntag können die Messebesucher - gegen einen Obolus - sowohl eigene mitgebrachte Erb- oder Sammlerstücke als auch die Exponate in Hinsicht auf Echtheit, Entstehungszeit und Erhaltungszustand bewerten lassen.

Die "Antik & Ambiente" findet vom 16. bis 19. Januar in der Messe Sindelfingen statt. Sie ist am Donnerstag von 17 bis 21 Uhr sowie am Freitag, Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet zwölf und ermäßigt zehn Euro. Für Kinder unter 16 Jahren in Begleitung Erwachsener ist der Eintritt frei. Weitere Informationen unter http://www.antik-ambiente-messe.de im Netz.
Verwandte Artikel