SPD fordert freie Fahrt für Ärzte und Pflegedienste

Antrag der Sozialdemokraten im Sindelfinger Gemeinderat

Artikel vom 16. Dezember 2019 - 17:42

SINDELFINGEN (red). Freie Fahrt für Fahrzeuge der ambulanten Pflegedienste, Ärzte und diesen autorisierte Arzthelferinnen auf Hausbesuch sollen im Straßenverkehr rechtlich mit Bussen und Taxen gleichgesetzt werden und die Erlaubnis erhalten, auch eingeschränkt befahrbare Straßen zu nutzen, um zu ihren Patienten zu gelangen. Das fordert die SPD-Fraktion im Sindelfinger Gemeinderat in einem Antrag an die Stadtverwaltung.

Anlass für den Vorstoß sind Klagen darüber, dass Pflegekräfte und Ärzte ihre Patienten oft warten lassen müssen, weil sie im Stau stehen oder lange nach einem Parkplatz suchen müssen. "Folgt man dem Grundsatz ,Ambulant vor stationär", heißt es in der Begründung des Antrags der Sozialdemokraten, "sollte alles unternommen werden, um kritische Situationen in der ambulanten Versorgung von Patienten zu vermeiden." Es sei kaum vermittelbar, weshalb Ausnahmegenehmigungen für Taxibetriebe gelten sollen, nicht aber für Pflegedienste sowie Ärzte und deren Vertretung auf Hausbesuch.

Verwandte Artikel